Index am 1. Januar

Wirtschaftsminister Etienne Schneider hat Luxemburgs Arbeitnehmern via Twitter ein Weihnachtsgeschenk gemacht.

Jetzt geht es also doch ganz schnell: Bereits zum 1. Januar 2017 werden Renten un Gehälter in Luxemburg um 2,5 Prozent angehoben.

Die für Arbeitnehmer und Pensionäre frohe Botschaft kurz vor dem Weihnachtsfest hat Wirtschaftsminister Etienne Schneider am Donnerstag via Kurznachrichtendienst Twitter bekannt gegeben. "Indexation déclenchée: adaptation des salaires, traitements et pensions (+2,5%) au 1er janvier 2017" hieß die gute Nachricht im Wortlaut.

Kürzlich hieß es noch, die Indextranche würde im ersten Quartal des kommenden Jahres erfolgen.
Hintergrund für die bereits zum nächsten Monat stattfindende Index-Erhöhung sind die gestiegenen Verbraucherpreise in den vergangenen Monaten.
Besonders Treibstoffe waren im Herbst wieder deutlich teurer geworden.

Die letzte inflationsbedingte Erhöhung der Löhne und Renten hate im Oktober 2013 stattgefunden, davor gab es nahezu jedes Jahr eine Indextranche.

Hintergrund:
Jedes Mal, wenn der Verbraucherpreisindex im gleitenden Semesterdurchschnitt um 2,5% angestiegen oder gefallen ist, werden die Löhne und Gehälter, aber auch Renten, Ausbildungsvergütungen, Familienzulagen, garantiertes Mindesteinkommen (RMG) usw., um 2,5% angepasst.
 

Diesen Artikel per Mail versenden

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn im Handumdrehen mit Ihren Freunden :

Réagissez à cet article

Forum -

Logg dich ein und sag deine Meinung.

Über das gleiche Thema

Abonnieren Sie unseren newsletter

Erhalten Sie jede Woche die Infos von diegrenzgaenger.lu in Ihre Mailbox!

VERKEHR

A3-AK Gasperich nach Metz Fahrzeit: 07 min.

»Kameras ansehen
»Infos per SMS
»Aktuelle Spritpreise

Anzeige