Arbeiten verrichten in Luxemburg - Grundlagen für Handwerker

Handwerker aufgepasst: Der luxemburgische Markt ist für viele Handwerksunternehmen aus Deutschland äußerst lohnenswert. Doch was gibt es zu beachten, wenn man als Handwerker Aufträge im Großherzogtum annehmen will?

Handwerker aus der Grenzregion profitieren von Aufträgen aus Luxemburg.

Eine gute Vorbereitung ist jedoch auch im grenznahen Luxemburg Voraussetzung für die erfolgreiche Abwicklung von Aufträgen.
Die wenigsten Handwerker machen sich vor Beginn der Arbeiten Gedanken um wichtige Rahmenbedingungen.

Die Handwerkskammer Trier bietet daher am 16. Mai 2017 wieder ein Seminar für deutsche Handwerksunternehmen an, die sich für Aufträge in Luxemburg interessieren.
Denn bei der Ausführung von Arbeiten im Großherzogtum gibt es einiges zu beachten.

Das Seminar "Arbeiten verrichten in Luxemburg - Grundlagen für Handwerker" befähigt die Teilnehmer dazu, sich richtig auf den Luxemburger Markt vorzubereiten, um Probleme zu vermeiden.

- Grundlagen: der Markt, die Chancen für das deutsche Handwerk
- benötigte Meldungen
- die Umsatzsteuer-ID-Nummer
- Arbeitnehmerentsendung
- Tipps zum richtigen Marktzugang
- Hilfe, Unterstützung, Förderung

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an alle deutschen Handwerker, die Aufträge in Luxemburg abwickeln möchten.

Information und Anmeldung bei der Hwk, Claudia Marx, Tel.: 0651/207-400 oder cmarx@hwk-trier.de.

Diesen Artikel per Mail versenden

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn im Handumdrehen mit Ihren Freunden :

Teilt doch Ihre Meinung über diesen Artikel mit...

Forum -

Logg dich ein und sag deine Meinung.

Über das gleiche Thema

Abonnieren Sie unseren newsletter

Erhalten Sie jede Woche die Infos von diegrenzgaenger.lu in Ihre Mailbox!

VERKEHR

A1 Richtung Trier Fahrzeit: 07 min.

»Kameras ansehen
»Infos per SMS
»Aktuelle Spritpreise

Anzeige