Vorläufiges amtliches Endergebnis

Die CDU holt den Sieg in Nordrhein-Westfalen, die rot-grüne Landesregierung von Hannelore Kraft ist abgewählt. Sogar schwarz-gelb ist möglich, denn die FDP ist drittstärkste Partei.

Die CDU hat die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen gewonnen und kann laut vorläufigem amtlichen Endergebnis mit der FDP oder der SPD eine Koalition bilden.

Die Christdemokraten unter ihrem Spitzenkandidaten Laschet erhielten demnach 33 Prozent der Stimmen, 6,7 Punkte mehr als vor fünf Jahren.
Die SPD von Ministerpräsidentin Kraft verlor fast acht Prozentpunkte, 31,2 Prozent der Stimmen entfielen auf sie.
Es ist damit das schlechteste Ergebnis für die Sozialdemokraten bei einer NRW-Wahl seit 1947.
Drittstärkste Kraft wurde die FDP. Sie kommt auf 12,6 Prozent.
Die Grünen sackten auf 6,4 Prozent ab. Die AfD zieht mit 7,4 Prozent erstmals in den Düsseldorfer Landtag ein.
Die Linkspartei scheiterte mit 4,9 Prozent entgegern der ersten Hochrechnungen knapp an der Fünf-Prozent-Hürde.

Als Konsequenz aus der Niederlage legt Ministerpräsidentin Kraft ihre SPD-Ämter nieder. Der SPD-Kanzlerkandidat Schulz sprach von einer krachenden Niederlage. Er habe die Forderung der Bürger verstanden, rasch das Parteiprogramm für die Bundestagswahl zu konkretisieren.

Mit 65,2 Prozent war die Wahlbeteiligung höher als 2012 mit 59,6 Prozent.




Die Wahlbeteiligung lag bei 65,2 Prozent.

Diesen Artikel per Mail versenden

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn im Handumdrehen mit Ihren Freunden :

Teilt doch Ihre Meinung über diesen Artikel mit...

Forum -

Logg dich ein und sag deine Meinung.

Über das gleiche Thema

Abonnieren Sie unseren newsletter

Erhalten Sie jede Woche die Infos von diegrenzgaenger.lu in Ihre Mailbox!

VERKEHR

A6 Richtung Kirchberg & Ausfahrt Frankreich Fahrzeit: 07 min.

»Kameras ansehen
»Infos per SMS
»Aktuelle Spritpreise

Anzeige