Tödlicher Arbeitsunfall an Grenzbrücke UPDATE

Brücke bei Echternach bleibt gesperrt

Bei Arbeiten im Inneren der Grenzbrücke in Echternach ist am Mittwoch ein 36-jähriger Arbeiter aus Thüringen ums Leben gekommen.

Der luxemburgischen Polizei zufolge habe sich im Inneren der Brücke aus noch ungeklärter Ursache ein Teil gelöst und sei auf den Mann gefallen.
Ein weiterer Arbeiter kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.
Staatsanwaltschaft und Gewerbeinspektion wurden in Kenntnis gesetzt. Seitens der Staatsanwaltschaft wurde der Mess- und Erkennungsdienst der Kriminalpolizei mit einer Untersuchung vor Ort beauftragt.

Nach dem Unfall wurde die beschädigte Brücke zwischen Deutschland und Luxemburg für den Verkehr aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Zunächst müsse nun die Statik der Brücke geprüft werden. (Foto: police.lu)

Update:


Grenzbrücke in Echternach bleibt bis zum 13. September 2017 gesperrt

Im Rahmen des tragischen Arbeitsunfalls am Mittwoch, den 6. September 2017 in Echternach, wird  die Grenzbrücke aufgrund der notwendigen und angeordneten Untersuchungen, bis zum 13. September 2017 für den Verkehr gesperrt bleiben, dies um insbesondere den genauen Unfallhergang zu klären.

Die Umleitungen sind gekennzeichnet, weitere Verkehrsinformationen finden Sie auf www.pch.public.lu.

 

Diesen Artikel per Mail versenden

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann teilen Sie ihn im Handumdrehen mit Ihren Freunden :

Teilt doch Ihre Meinung über diesen Artikel mit...

Forum -

Logg dich ein und sag deine Meinung.

Über das gleiche Thema

Abonnieren Sie unseren newsletter

Erhalten Sie jede Woche die Infos von diegrenzgaenger.lu in Ihre Mailbox!

VERKEHR

A4 Richtung Esch-sur-Alzette Fahrzeit: 08 min.

»Kameras ansehen
»Infos per SMS
»Aktuelle Spritpreise

Anzeige