mad123, 09/01/2017

Hallo,

wir bekommen im Mai unseren ersten Nachwuchs. Meine Frau arbeitet in Dtl. und beantragt in Dtl. 12 Monate Vollzeit-Elterngeld. Nach dieser Zeit wird sie erstmal 2 Jahre nicht mehr arbeiten.
Ich bin Grenzgänger nach Lux. und möchte auch gerne Elternzeit nehmen.
Frage an euch ist, ob man als Grenzgänger auch volles Elterngeld parallel aus Lux bekommt, oder ob das mit dem deutschen vom anderen Ehepartner irgendwie verrechnet werden muss.

Eine weitere Frage betrifft das Kindergeld, wenn meine Frau in Dtl. weiter arbeiten würde, gäbe es wohl Kindergeld aus Dtl.
Da sie nach der Geburt aber nicht mehr weiterarbeitet, wäre dann Lux zuständig, da dort der einzige Arbeitsplatz besteht, oder Wohnort Dtl. ?

Danke für eure Hilfe
 player, 09/01/2017

Ich kann nur etwas zum Kindergeld schreiben:
Wenn das Arbeitsverhältnis deiner Frau nur ruht (zB während der Elternzeit) ist weiterhin D zuständig.
Nur wenn sie kündigt / gekündigt wird ist Lux zuständig.
 Gimli, 10/01/2017

Parallel DE und Lux geht nicht. Ging jedenfalls bei uns nicht. Wenn du deine Elternzeit gleichzeitig mit deiner Frau nimmst, verliert ihr den Anspruch (fuer diese Zeit) auf deutsches Elterngeld, bzw. das eine wird mit dem anderen verrechnet. Du muesstest aber deine Lux Elternzeit im Anschluss an deine Frau nehmen koennen.

Am besten sprichst du aber mal mit einer Elterngeldstelle deiner Region. Die sollten sich auch mit Grenzgaengerfragen auskennen.
 Wechslerin, 10/01/2017

@mad123

Egal wer für das Kindergeld zuständig ist, ihr habt auf jedenfall Anspruch auf das höhere Kindergeld aus Luxemburg.

Vorerst ist Deutschland vorrangig zuständig und durch Deine Tätigkeit in Lux. habt ihr Anspruch auf Differenzkindergeld und später auch auf die Schulzulage. Wenn Deine Frau später evtl. nicht mehr nach der Elternzeit arbeitet dann ist Luxemburg vorrangig zuständig.
Aber egal wie herum, ihr erhaltet in beiden Fällen zusammengerechnet gleich hohe Leistungen.

Einfach auf der Seite der Zukunftskasse den Kindergeldantrag im Mai herunterladen und Differenzkindergeld beantragen.


Alles Gute