Angrybeaver, 13/04/2017

Hallo Allerseits,
Sehe ich das richtig, dass Grenzgänger-Freelancer bei Arbeitslosigkeit ein Anrecht auf ALG1 in
Deutschland haben? ( Vorausgesetzt man hat lange genug eingezahlt)
In Luxembourg wird das Arbeitslosengeld ja über die Steuern (und Sozialabgaben?) finanziert und
Freelancer bezahlen ja somit ein.
Korrekt?
Merci schon mal!
 Vera79, 13/04/2017

In Luxemburg gibt es keine "Freelancer" sondern lediglich fest geregelte sogenannte "Liberale Berufe" für die man eine Niederlassungsgenehmigung braucht:

http://www.guichet.public.lu/entreprises/de/creation-developpement/autorisation-etablissement/profession-liberale/index.html

Anders ist es natürlich wenn du , wie ich vermute, als Freelancer bei einem Unternehmen in L deine Dienstleistung verrechnet hast.
 Angrybeaver, 13/04/2017

Hallo Vera,
Danke für deine Antwort.
Das Beispiel gilt für einen Kine der über eine Praxis abrechnet
 Vera79, 13/04/2017

Naja, du musst die vertragliche Situation schon genauer beschreiben: Du bist Freelancer in D ohne Firma oder irgendeine Rechtsform? Du hast einen Vertrag mit einem Kine in L wo du nach Aufwand / Fälle berechnest? Oder wie ist dieser ganze legale Konstrukt zu verstehen?
 Angrybeaver, 13/04/2017

Ich bin Wohnhaft in DE und habe mich quasi in eine luxemburgische Kinepraxis eingemietet, bei der ich dann einen gewissen Prozentsatz meiner monatlichen Abrechnung als "Miete" bezahle. Das läuft unter einem Dienstleistungsvertrag
 Vera79, 14/04/2017

Ok, aber wie ist deine exakte Rechtsform in D? Ohne Firma (klassischer Freelancer) oder mit?
 Angrybeaver, 14/04/2017

Genau, ich bin ohne Firma in Deutschland.
 Maisy, 14/04/2017

Opfer der neuen Konvention?
 Angrybeaver, 14/04/2017

Nein ;)
Ich finde die eigentlich ganz ok :)
 Maisy, 14/04/2017

Kuck mal hier
http://www.guichet.public.lu/citoyens/de/travail-emploi/chomage/indemnite-chomage/indemnite-chomage-frontalier/index.html
Wenn du nur in Luxemburg selbstständig warst, gibt es eine Sonderregelung
 Angrybeaver, 18/04/2017

Das Arbeitslosengeld in Luxembourg gibt es wie ich das sehe nicht für Deutsche, dafür müsste ich in einem anderen Land wohnen.
Für die Situation in Deutschland steht da nichts wirklich dabei?
 Grenzgaenger2006, vor 7 Tagen

Also das ALG musst du in deinem Wohnsitzland beantragen, Deutschland, und um etwas in Lux zu erhalten dafür deinen Wohnsitz nach Lux verlegen. Von Lux gibt es daher zum aktuellen Zeitpunkt 0 EUR, ABER da ist eine Diskussion im Gange das Lux das auch für die Grenzgänger in (ferner ferner) Zukunft zahlen soll.

Wegen dem ALG in D musst du dich mit der Agentur für Arbeit in Verbindung setzen, auf den 1ten Blick sieht es so aus das sie dich ebenfalls als selbstständig einklassifizieren würden (= 0 EUR für dich). Aber wegen den speziellen Details das du einen Teil verrechnet bekommen hast wirst du nur Klarheit von denen bekommen ob das ggf nur als Scheinselbstständigkeit gilt und sie dich als Arbeitnehmer sehen ( = ALG aus D basierend auf deinem Lux brutto).
 info, vor 7 Tagen

Luxemburg zahlt doch schon lange, nur mal so am Rand. Das Geld kommt nur nicht direkt, es geht von Luxemburg an Deutschland und Deutschland zahlt nach deutschen Bedingungen aus. Was dabei verdunstet ist für die deutsche Staatskasse.
 Vera79, vor 7 Tagen

@Info: Kannst du diese verwirrende Aussage bitte etwas genauer formulieren und belegen?

@Grenzgaenger 2006: Sehe ich auch so, das wird wahrscheinlich auf (Schein)Selbständigkeit hinauslaufen. Das sollte mit der Arbeitsagentur geklärt werden.
 info, vor 7 Tagen

Da kann man nachlesen was geplant ist und wie es aktuell ist.

http://www.wort.lu/de/politik/vorhaben-der-eu-kommission-luxemburg-soll-arbeitslosengeld-auch-an-grenzgaenger-bezahlen-585157ab53590682caf16292
 Grenzgaenger2006, vor 7 Tagen

@Info: Genau - das ist aber noch alles Planung und Diskussion.

Sobald du aus dem Sozialsystem in Lux ausscheidest zahlt dein Wohnsitzland und da gibt es keine "Transferzahlung" zwischen Lux und D, auch wenn man es argumentieren könnte das man ja die Sozialabgabe in Lux gezahlt hat vorher.
 info, vor 7 Tagen

Es hilft wenn man den Artikel ganz liest, da steht doch klar drin das heute Luxemburg für 3 Monate an Deutschland zahlt.
 Grenzgaenger2006, vor 7 Tagen

Das sind die "Standard" 3 Monate wenn man in Luxembourg aus dem System ausscheidet die btw für alle Sozialversicherungen gelten. Das heißt aber nicht das man in D etwas bekommt am Ende (zumal das dann auch das %ual Netto in D vom Luxembourger brutto ist, wenn denn man einen Anspruch hat). Wenn man aber als Selbstbständiger einklassifiziert wird bekommt man 0,0 EUR, selbst wenn Luxembourg eine Tranfserleistung an D zahlt.

Beides Obstsorten, aber unterschiedlich.
 info, vor 6 Tagen

Habe ich doch auch nicht geschrieben. Mein Post war nur der Hinweis das Luxemburg bereits heute zahlt. Halt nur nicht an den Betroffenen sondern an Deutschland und Luxemburg zahlt an Deutschland für die 3 Monate einen höheren Betrag als Deutschland dann auszahlt. Das Delta ist dann verbucht in der deutschen Staatskasse.