Vera79, 09/11/2017

Ich finde die Idee gut, und ihr???

http://www.rtl.lu/letzebuerg/1094535.html

Gruss,
Vera
 foxi1000, 10/11/2017

Oh je, die Länder sollen sich die Steuern teilen, ist das "Steuerbürokratiemonster" nicht schon groß genug wo schon sowieso fast keiner mehr durchblickt! Für mich nicht zu realisieren. Arbeitnehmer sollten meiner Meinung nach nur in dem Land die Steuern zahlen wo sie auch beschäftigt sind, auch wenn sie im "Ausland" zeitweise tätig sind in welcher Weise auch immer.
 Vera79, 10/11/2017

Naja, wenn man heutzutage versucht Homeoffice praktikabel umzusetzen gibt's auch steuerliche Komplikationen und das erscheint mir als ein Ansatz für weniger Bürokratie für AG, AN und Steuerverwaltungen. Zudem würden mit Sicherheit mehr dieser Arbeitsplätze entstehen und die Strassen entlastet.
 foxi1000, 10/11/2017

Da gibt es ja auch noch andere Arbeitnehmer.......z.B. LKW Fahrer, welches Steuerrecht soll denn dort angewendet werden?
 Vera79, 10/11/2017

So wie ich den Artikel verstehe sollen gezielt solche Arbeitsplätze von dem neuen Steuermodell betroffen sein bei denen Homeoffice möglich ist.
 foxi1000, 10/11/2017

Das gäbe aber Diskussionen, wäre für mich eine Ungleichbehandlung.
 info, 10/11/2017

Nur mal so, das ist mit Deutschland über die 19 Tage Regelung bereits abgeschlossen und Herr Schneider möchte das gerne auch mit Frankreich und Belgien umsetzen. Nicht mehr und nicht weniger.
Der steuerliche Satz ist nach deutschen Steuerrecht nicht umsetzbar. Noch ein Hinweis, was nach deutschem Recht umsetzbar ist kann man an dem Abkommen mit der Schweiz entnehmen.
 Vera79, 10/11/2017

Und bald werden es noch viel mehr (potenzielle) Betroffene:
https://www.wort.lu/de/business/selon-le-statec-48-de-frontaliers-en-plus-d-ici-2030-5a05832bc1097cee25b77097?variant=B&utm_expid=83959466-12.SpI6vqyGSSyCfbAQ6TzOyQ.2&utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.wort.lu%2Fde