icon recherche
Arbeit

Ausgangssperre: Luxemburg mit drastischen Maßnahmen

Mit Kontaktbeschränkungen und Absagen von Veranstaltungen reagiert das Großherzogtum auf die Entwicklung bei den Corona-Neuinfektionen.

Veröffentlicht par Eddy Thor die 23/10/2020 | 9.418 Ansichten

Das Großherzogtum hat mit neuen Einschränkungen auf die auch im Großherzogtum steigenden Zahlen reagiert.

  • Es dürfen nur noch vier Menschen zusammenkommen – egal ob Zuhause, oder in einem Restaurant. Bei Zusammentreffen von mehr als vier Personen ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes künftig Pflicht.
  • Bei Versammlungen mit mehr als zehn Personen sind Maskenpflicht sowie ein Mindestabstand von zwei Metern Pflicht
  • Es gibt eine Ausgangssperre von 23 bis 6 Uhr
  • Sportveranstaltungen werden bis auf wenige Ausnahmen abgesagt

“Das Virus ist überall”, betonte Luxemburgs Xaver Bettel in einer Pressekonferenz am Freitagnachmittag.
“Wir müssen reagieren”, so der Ministerpräsident.
Es seien in den vergangenen Tagen mehr ältere Personen von einer Virus-Infektion betroffen, auch das Gesundheitspersonal gebe es viele Infizierungen.

“In den vergangenen Tagen ist der Anteil von Infizierten über 65 Jahren um das Doppelte angewachsen. Auch wenn in unseren Krankenhäusern noch alles unter Kontrolle ist, besteht die Gefahr, dass wir ein Problem bekommen”, berichtete zudem Gesundheitsministerin Paulette Lenert.

Die neuen Maßnahmen müssen am Montag noch vom Parlament bestätigt werden.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet