icon recherche
Arbeit

Better Work – ein Service der CSL

Die Bewertung der Lebensqualität am Arbeitsplatz seitens der Arbeitnehmer 2020 in der Aktuellen Ausgabe

Veröffentlicht par Eddy Thor die 26/02/2021 | 352 Ansichten

Um die Realität der sich im Wandel befindenden Arbeitswelt besser zu verstehen und sich für eine bessere Arbeit einsetzen zu können, sind zuverlässige Informationen unerlässlich.

Die Reihe “BetterWork” der luxemburgische Arbeitnehmerkammer CSL  informiert die Arbeitnehmer und ihre gewerkschaftlichen Vertreter über die aktuellen Themen in den Gebieten der Sicherheit, der Gesundheit und des Wohlergehens am Arbeitsplatz.

In der aktuellen Ausgabe von “Better Work” steht das Thema Arbeitsqualität im Fokus.

Als Basis dafür dient die repräsentativen Umfrage “Quality of Work Index Luxembourg (QoW)” der Arbeitnehmerkammer (CSL) in Zusammenarbeit mit der Universität Luxemburg die in Luxemburg.

Zu den Themen der QoW-Studie zählen dabei unter anderem die Anforderungen und die Belastungen der Arbeit, die Arbeitszeiten, die Kooperation unter Kollegen, die Handlungsspielräume am Arbeitsplatz, die Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten, die Partizipation an den in den Unternehmen getroffenen Entscheidungen und noch vieles mehr.

Die Umfrage “Quality of Work Index Luxembourg (QoW)” richtet sich sowohl an in Luxemburg ansässige Arbeitnehmer als auch an in Belgien, Frankreich oder Deutschland ansässige Grenzgänger.

Die Kernaussage der Erhebung ist eindeutig: Die Bewertung der Arbeitsqualität hat sich im Jahr 2020 deutlich verschlechtert – besonders bei denjenigen Arbeitnehmern, die nicht von Zuhause aus arbeiten.

Erfreulich: Mobbing hat im letzten Jahr nicht zugenommen.
Dafür wurde der Trend der vergangenen Jahre unterbrochen, demzufolge die körperlichen Anforderungen und Gesundheitsgefahren am Arbeitsplatz sanken.

Auch die Autonomie am Arbeitsplatz und die Partizipation an den Entscheidungsfindungen litten in besonderem Maße unter der Situation der Gesundheitskrise des Jahres 2020.

Auch in weiteren beruflichen Bereichen hat die Corona-Pandemie schon jetzt massive Spuren hinterlassen.
Sie hatte auch negative Auswirkungen auf die der Gesundheit förderlichen psychosozialen Aspekte der Arbeit wie z.B. die Kooperation unter Kollegen oder die Weiterbildungsmöglichkeiten, die Einkommenszufriedenheit, die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben und die Arbeitsplatzsicherheit.

Die Folge ist ein vermindertes allgemeines Wohlbefinden, ein erhöhtes Burn-
out-Risiko und gleichzeitig eine geringere Arbeitsplatzzufriedenheit und Arbeitsmotivation.

Die aktuelle Ausgabe der “Better Work” gibt es hier als Download.

Die CSL setzt sich für die Entwicklung von Gesundheit, Sicherheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz ein. Ein Teil ihrer Aktivitäten ist der Förderung und Entwicklung einer Präventionskultur und der Verbesserung von Maßnahmen zur Förderung von Gesundheit, Sicherheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz gewidmet.

 

PR-Bericht von

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu