icon recherche
Arbeit

Bundesregierung will keine Lockerung

Die Schulen sollen geöffnet bleiben und Präsenzunterricht ermöglicht werden.

Veröffentlicht par Eddy Thor die 13/11/2020 | 427 Ansichten

Die Bundesregierung will offenbar an den Einschänkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie absehbar festhalten.

„Für die Bundesregierung kann ich sagen, dass bei diesem Stand der Dinge für Montag jedenfalls keine Lockerungen von Einschränkungen zu erwarten sind“, verkündete Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin. „Die kann es noch nicht geben.“

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder würden nach Einschätzung von Seibert an den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie festhalten, wenn sie am Montag über die seit Anfang vergangener Woche geltenden Einschränkungen sprechen.

Es gebe seit einigen Tagen zwar Seibert zufolge vorsichtig gute Nachrichten. Der Anstieg der Zahlen habe sich abgeflacht, aber die Zahlen stiegen immer noch an. Bei der Entwicklung der Infektionszahlen könne von einer Wende noch nicht die Rede sein.

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland hat am Donnerstag indes ein neues Rekordhoch erreicht.
Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) mitteilte, wurden 23.542 neue Ansteckungsfälle innerhalb eines Tages erfasst.

Schulen sollen offen bleiben

Die Schulen in Deutschland sollen nach Angaben des Regierungssprechers trotz vieler Schüler und Lehrer in Quarantäne offen bleiben.
„Wir wollen – so es irgendmöglich ist – die Schulen offen halten und Präsenzunterricht ermöglichen“, sagte Seibert vor Journalisten.

Die Schulen seien Ländersache. Er könne daher nicht sagen, in welchem Maße das Thema bei der Videokonferenz am Montag eine Rolle spielen werde.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet