icon recherche
Arbeit

Darf man in Luxemburg mehrere Jobs haben?

Wer mehr als 40 Stunden arbeitet, muss dies melden. Sonst drohen empfindliche Strafen.

Veröffentlicht par Eddy Thor die 08/06/2021 | 975 Ansichten

Es ist in Luxemburg zulässig, bei mehreren Arbeitgebern beschäftigt zu sein.
Allerdings nur dann, wenn der jeweilige Arbeitsvertrag eine Mehrfachbeschäftigung nicht ausdrücklich verbietet.
Und: Beträgt die wöchentliche Arbeitszeit aufgrund der Beschäftigung bei mehreren Arbeitgebern mehr als 40 Stunden, hat der Arbeitnehmer gewisse Vorschriften zu beachten.

Mehr als 40 Stunden sind meldepflichtig

Das Arbeitsgesetzbuch schreibt vor, dass ein Arbeitnehmer, der zwei oder mehrere Arbeitsverhältnisse hat, der ITM (l’Inspection du travail et des mines) die Beschäftigungen melden muss, wenn seine gesamte wöchentliche Arbeitszeit dadurch 40 Stunden übersteigt.

Dabei ist zu beachten, dass die ITM die entsprechenden Informationen bei der Zentralstelle für Sozialversicherungen (Centre commun de la sécurité sociale – CCSS) oder den anderen Sozialversicherungsträgern einholen kann, um die Anwendung der oben genannten Bestimmungen zu überwachen.

Geldstrafe bei Missachtung

Arbeitnehmern, die ihrer Mitteilungspflicht nicht nachkommen, droht eine Geldstrafe zwischen 251 € und 5.000 €.
Weigert sich der Arbeitnehmer, die erforderlichen Informationen mitzuteilen, erfolgt diese Mitteilung nicht fristgemäß oder sind die Angaben fehlerhaft, droht ihm eine Geldstrafe zwischen 251 € und 2.500 €.

Relevanter Artikel: Beschäftigung in Luxemburg

 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet