icon recherche
Arbeit

Die Mindestruhezeiten in Luxemburg

Überstunden sind eine Sache - aber wieviel Anspruch besteht auf die Zeit danach?

Veröffentlicht par KaptanListe die 07/05/2018 | 3.346 Ansichten

Wie lange dauert die tägliche Ruhezeit?

  • Bei einer täglichen Arbeitszeit von mehr als 6 Stunden muss die Arbeitszeit durch eine oder mehrere bezahlte oder unbezahlte, an die Art der Beschäftigung angepasste Ruhezeiten unterbrochen werden. Zu beachten ist, dass die Dauer dieser Pause nicht gesetzlich geregelt ist.
  • Die Tagesarbeitszeit darf nur durch eine unbezahlte Pause unterbrochen werden.
  • Jeder Arbeitnehmer hat innerhalb von 24 Stunden Anspruch auf eine zusammenhängende Ruhezeit von mindestens 11 Stunden.

Wie lange dauert die wöchentliche Ruhezeit?

Die Arbeitnehmer haben pro Woche Anspruch auf eine ununterbrochene Ruhezeit von 44 Stunden. Diese Ruhezeit sollte nach Möglichkeit den Sonntag einschließen.

Ist diese wöchentliche Ruhezeit nicht möglich und dies unabhängig von der Feststellung durch die ITM, so haben die Arbeitnehmer für jeden gesamten Zeitraum von 8 Wochen, -gleichgültig, ob unterbrochen oder nicht-, in dem diese ununterbrochene Ruhezeit von 44 Stunden nicht gewährt wird, Anspruch auf zusätzlichen Urlaub (maximal 6 Tage zusätzlichen Urlaub pro Jahr).

Nach Beendigung einer wöchentlichen Ruhezeit muss die nächste wöchentliche Ruhezeit innerhalb von 7 Tagen erfolgen.

Somit darf ein Arbeitnehmer zwischen zwei wöchentlichen Ruhezeiten nicht länger wie an 7 aufeinanderfolgenden Tagen beschäftigt sein.

Angenommen die ITM stellt fest, dass die Dauer der ununterbrochenen Ruhezeit unter 44 Stunden liegt, erstellt sie einen schriftlichen Bericht, der per Einschreiben an den Arbeitgeber sowie an den Betriebsrat, falls ein solcher eingerichtet ist, oder an die betroffenen Arbeitnehmer geht. (Quelle: ITM)

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet