icon recherche
Arbeit

eTracking: Luxemburg macht Bürokratie transparenter

Mit eTracking können Personen den Verlauf eines per Post an eine Verwaltung in Luxemburg geschickten Formulars verfolgen.

Veröffentlicht par KaptanListe die 15/07/2016 | 1.220 Ansichten

Um Verwaltungsvorgänge transparenter zu gestalten, bietet Luxemburg auf guichet.lu die Möglichkeit an, den Status von Verwaltungsvorgängen nach eingeschickten Formularen online zu verfolgen.
Dafür wird eine eTracking-Nummer erstellt und dem jeweiligen Vorgang zugewiesen, der User kann sie als Option beim Herunterladen des Formulars auswählen.

eTracking befindet sich noch in der Einführungsphase, daher wird noch nicht  für alle Fälle eTracking angeboten.
Im Laufe der Zeit werden aber immer mehr Formulare verfügbar sein.

So funktioniert eTracking:

  1. Beim Klick auf das gewünschte Formular wird der Nutzer aufgefordert, ein CAPTCHA einzugeben. Mit diesem 1. Schritt soll sichergestellt werden, dass es sich beim Nutzer der Anwendung um einen Menschen und nicht um einen Computer handelt.
  2. Der Nutzer muss wählen, ob er seinen Vorgang per E-Mail und/oder per SMS weiterverfolgen will. Je nach Wahl, muss er dann seine E-Mail-Adresse und/oder Handynummer eingeben.
  3. Das System erstellt eine eTracking-Nummer.
  4. Der Nutzer druckt seine eTracking-Bestätigung, auf der die eTracking-Nummer angegeben ist, aus.
  5. Dann wird der Nutzer aufgefordert, das Formular herunterzuladen.
  6. Das ausgefüllte Formular und die eTracking-Bestätigung sind in einem Umschlag per Post an die betreffende Behörde zu schicken.

Mehr Info zu eTracking auf der Website von guichet.lu

(Foto: guichet.lu)

 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet