icon recherche
Arbeit

Geimpfte sollen mehr Rechte bekommen

Eine grundsätzliche Impfpflicht wird bei uns aber weiter abgelehnt - noch.Sind mehr Freiheiten für Geimpfte eine Impfpflicht durch die Hintertür?

Veröffentlicht par Eddy Thor die 26/07/2021 | 619 Ansichten
comments3 Kommentare

 

Am vergangenen Wochenende hat Kanzleramtsminister Helge Braun von der CDU Einschränkungen für Nicht-Geimpfte ins Spiel gebracht und damit eine enorme Diskussion angefeuert.

Noch ist in Deutschland nicht jeder, der gegen das Coronavirus geimpft werden möchte, vollständig geimpft.
Besonders jüngere Menschen haben noch nicht alle ein Impfangebot erhalten.

Auf der anderen Seite gibt es aber zahlriche Menschen, die weiter strikt gegen eine Impfung sind – aus welchen Gründen auch immer.

Das es nur eine Frage der Zeit ist, dass sogenannte Impfverweigerer weniger Rechte haben werden, ist eigentlich klar – Gleichberechtigung hin oder her.
Denn wenn man aus freien Stücken eine Impfung ablehnt, kann man schlecht auf Gleichbehandlung pochen.

Auch stellt sich die Frage, ob die gesamte Bevölkerung weiter für Tests von Menschen aufkommen muss, die sich nicht impfen lassen möchten.

Der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, hält es für richtig, wenn gegen das Coronavirus Geimpfte in Deutschland mehr Freiheiten bekommen als Nicht-Geimpfte.
“Es gibt keinen Grund, Geimpften und Immunen ihre Grundrechte weiter vorzuenthalten, nur weil ein paar ewige Skeptiker sich der Impfung entziehen”, sagte Montgomery den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Impfung auch gegen schweren Verlauf

Dabei wird eine Impfung klar empfohlen, da sie einerseits eine erneute Ausbreitung des Virus eindemmen kann – aber andererseits schützt sie auch gegen einen schweren, gar tödlichen Verlauf bei Covid-19.

Dennoch: Von einer grundsätzlichen Impfpflicht sieht die Bundesregierung weiter ab.
“Es wird keine allgemeine Impfpflicht geben”, sagt auch Bundesfamilien- und Justizministerin Christine Lambrecht von der SPD dem “Deutschlandfunk”.
Sie sei rechtlich auch nicht möglich. Eine Corona-Impfung könne ihrer Einschätzung nach auch keine Voraussetzung für einen Arbeitsvertrag sein.

Aber: Immer mehr Länder beschließen eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen.
Entsprechende Gesetze, wie zum Beispiel in Frankreich, verhindern sonst die Auszahlung von Gehältern.

Sollen Geimpfte mehr Freiheiten bekommen, als Menschen, die sich noch immer nicht impfen lassen wollen?

Diese Frage spaltet die Gesellschaft – und die Politik.
Das Thema dürfte sicherlich auch im Hinblick auf die im September anstehende Bundestagswahl immer mehr in den Fokus rücken.

Übrigens: Fast die Hälfte der Menschen in Deutschland wurde bereits vollständig gegen das Coronavirus geimpft.
Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom  Montag sind inzwischen 49,4 Prozent der Gesamtbevölkerung voll geimpft. Das sind rund 41,1 Millionen Menschen. 50,6 Millionen – 60,9 Prozent – haben mindestens eine Impfdosis erhalten.

Uns würde die Meinung der Grenzgänger interessieren.
Stehen Grenzgänger einer Impfung grundsätzlich offener gegenüber?
Sollten Geimpfte mehr Freiheiten bekommen oder eben Ungeimpfte mehr Auflagen?

 

 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet

manoli
3 Kommentare
Vor 2 Monaten

Die rasche Zulassung der Impfstoffe, deren Spätfolgen noch gar nicht absehbar sind, ist sicher der derzeitigen Situation und der daraus resultierenden Hilflosigkeit der Politik geschuldet und dem Wunsch, schnellstmöglich eine gewisse Normalität wiederherzustellen. Nichtsdestotrotz gibt es gute Gründe für und ebenso gute Gründe gegen eine Impfung. Die Berichterstattung der Medien und der Politik lassen die Impfung als einzige Möglichkeit erscheinen, dieser Pandemie ein Ende zu bereiten. Es gibt aber bereits sehr viele Medikamente, die den Verlauf deutlich abmildern können und könnten, wenn man sie denn einsetzen würde. Zudem sollte es einem zu Denken geben, wenn der Mit-Erfinder der mRNA-Impfstoff-Technologie, Dr. Robert Malone, mittlerweile von der Verimpfung eines solchen abrät und dessen Video hierzu binnen kürzester Zeit aus YouTube gelöscht wird.
Ich sehe mich selbst nicht als Impfgegner aber auf jeden Fall als Skeptiker. Und diese Skepsis ist sicher angebracht, auch wenn ich mich aufgrund der Einschränkungen für die Impfung entschieden habe. Das mulmige Gefühl bleibt.

Vera79
1151 Kommentare
Vor 2 Monaten

Dann lass dich eben mit einem mulmigen Gefühl impfen. 

foxi1000
96 Kommentare
Vor 2 Monaten

Ungeimpfte sollten meiner Meinung nach die gleichen "Freiheiten geniessen" wie Geimpfte. Es gibt Persomem die aus gesundheitlichen oder medizinischen Gründen nicht geimpft werden können oder wollen.