icon recherche
Arbeit

In Luxemburg kürzer bis zur Rente arbeiten

Die Lebensarbeitszeit im Großherzogtum liegt deutlich unter dem Schnitt in der EU.

Veröffentlicht par KaptanListe die 21/09/2017 | 6.186 Ansichten

Mit dem stetigen Anstieg der zu erwartenden Lebensdauer steigt auch die Lebensarbeitszeit, also die Zeit, die wir damit verbringen, bis zur Rente Geld zu verdienen.
35,6 Jahre sind das im Durchschnitt in der EU.

Arbeitnehmer in Luxemburg müssen da deutlich weniger arbeiten, biss sie ihren Ruhestand genießen dürfen, nämlich 32,9 Jahre.
Damit liegt das Großherzogtum deutlich unter dem europäischen Mittel.

Am längsten müssen mit 41,3 Jahren die Menschen in Schweden arbeiten.
In Dänemark liegt die Lebensarbeitszeit bei 40.3 Jahren, in den Niederlanden bei 40 Jahren.
Auch Deutschland liegt mit 38,1 Jahren über dem EU-Durchschnitt.
In Frankreich sind es 35 Jahre, in Belgien 32,6.
Bis zur Rente müssen der Statistik zufolge die Italiener mit 31,2 Jahren am wenigsten arbeiten.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet

info
2771 Kommentare
Vor 3 Jahren

Im Artikel wird mit den Zahlen vom realen Renteneintrittsalter gearbeitet und dan kommt die Aussage wie lang man in den Länder arbeiten muss, das ist dann aber das gesetzliche Renteneintrittsalter.

In den Länder in denen das reale Renteneintrittsalter übrigens hoch ist, da gibt es gute Altersmodelle die Schritt für Schritt die Arbeitszeit und damit die Arbeitsbelastung senken und somit Menschen länger gesund und arbeitsfähig halten. Ohne dieses mit einem Einkommensverlust einher gehen zu lassen.

da kann man sich das mal anschauen:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/173132/umfrage/renteneintrittsalter-in-europa/