icon recherche
Arbeit

Karriereturbo für Grenzgänger

Nach dem Studium an der eufom University in Luxemburg auf dem Weg zum Gesellschafter: Nils Teuber hat die eufom absolviert.

Veröffentlicht par KaptanListe die 28/09/2015 | 1.730 Ansichten

Ein berufsbegleitendes Studium kann der Anfang einer wahren Erfolgsgeschichte sein. Diese Erfahrung hat B.A. Absolvent Nils Teuber in der medienfabrik trier’luxembourg gemacht. Nach seiner kaufmännischen Ausbildung im Bereich Marketingkommunikation absolvierte der in Trier lebende Teuber ein berufsbegleitendes Bachelor-Studium an der eufom University in Luxemburg.

„Mein Ziel war es, aufbauend auf dem fachlichen Marketing-Schwerpunkt, den ich durch die Ausbildung gelegt hatte, gezielt in den Bereich der Unternehmensführung vorzustoßen. Dazu brauchte ich fundierte Kenntnisse der Betriebswirtschaftslehre“, sagt Teuber.

Die eufom University in Luxemburg habe ihn sofort und nachhaltig von der Vereinbarkeit von Studium und Beruf überzeugt. Dabei habe die berufsbezogene Ausrichtung der Studienprogramme und Lehrkonzepte ebenso eine wichtige Rolle gespielt wie die hohen akademischen und praktischen Kompetenzen der Dozenten.

„Bei berufsbegleitenden Studiengängen ist es unabdingbar, dass die Qualität des Studiums nicht unter dem Praxisbezug leidet, sondern im Gegensatz dadurch gefördert wird“, erklärt der 29-Jährige heute seine Entscheidung. Der Mix aus hauptamtlichen Professoren einerseits und Spezialisten aus der Wirtschaft und Praxis andererseits habe ihm besonders gefallen. Das Engagement für das Studium hatte er mit Ronald Frank, dem Inhaber und Geschäftsführer der Kreativagentur, detailliert vereinbart. „Wir haben mit unserem Mitarbeiter ein Trainee-Programm erarbeitet, das ihm und uns eine sehr gute Zukunftsperspektive geboten hat“, sagt Frank.

Beide Seiten sind einander dabei entgegengekommen: Das Unternehmen, in dem es die Studienkosten übernahm. Der Mitarbeiter, der über die Alternative eines Teilzeitjobs zu finanziellen und zeitlichen Eingeständnissen bereit war. Dies bedeutete für ihn oft erhöhter Einsatz mit Arbeitsstunden und/oder Vorlesungen in den Abend hinein“, bestätigt Ronald Frank.

Heute, zwei Jahre nach seinem Studium, ist Nils Teuber Geschäftsführer der medienfabrik in Luxembourg und Prokurist in Trier. Das gemeinsame Engagement hat sich gelohnt und bietet sogar weiteres Potential. „Sicherlich steht für mich als nächstes Thema im Raum, ob ich mir vorstellen kann nicht nur Geschäftsführer, sondern auch Gesellschafter zu werden. Ein weiterer Schritt in die Verantwortung und der letzte Schritt zum Unternehmer-Dasein“, sagt Teuber. „In der Kreativbranche muss neben einer herausragenden kreativen Leistung die betriebswirtschaftliche Qualität stimmen. Teuber teilt sich mit mir innerhalb einer 3-köpfigen Geschäftsführung die operative Geschäftsführung, Keyaccounts und Akquisition. Die mit dem Studium erworbenen Qualitäten in den Bereichen Organisation, Betriebswirtschaft und Management bringt er perfekt ein“, erklärt Ronald Frank den Karriereschub nach Ende des Studiums.

Im Rückblick habe sich das berufsbegleitende Studium an der eufom University für Nils Teuber gelohnt: „Viele Aspekte, die ich im Studium theoretisch behandelt habe, konnte ich bereits im Job praxisbezogen zur Geltung bringen. Das war gerade für meine Entwicklung in Richtung Geschäftsleitung sehr von Vorteil. Ich konnte Erlerntes direkt anwenden und somit das Unternehmen unmittelbar an meiner aktiven Entwicklung partizipieren lassen. Eine Win-Win Situation für mich und die Agentur.“

Bis heute pflegt Teuber mit ehemaligen Mitstudenten und Dozenten aktiv Networking-Kontakte. Private Freundschaften und geschäftliche Beziehungen haben sich aus dem Ausbau des persönlichen Netzwerks entwickelt. Teubers Fazit: „Es war eine tolle Zeit. Die Herausforderung, Studium und Beruf zu vereinbaren schweißt doch irgendwie zusammen und man hat eine innere Verbindung.“
 

 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet