logo site
icon recherche
Arbeit

Neuer Sonderurlaub für ArbeitnehmerInnen in Luxemburg

Sonderurlaub für Krankheit oder Unfall eines Familienmitgliedes und Sonderurlaub für pflegende Angehörige sollen ArbeitnehmerInnen unterstützen. Für Familien mit jüngeren Kindern sollen die Arbeitszeit flexibler gestalten können!

Veröffentlicht par Eddy Thor die 26/05/2022 | 4.580 Ansichten

Luxemburgs Ministerin für Familie und Integration, Corinne Cahen, und der Minister für Arbeit, Beschäftigung und Sozialwirtschaft, Georges Engel, haben zwei neue Gesetzentwürfe vorgelegt, die eine bessere Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben fördern sollen.

Für den Vaterschaftsurlaub

Der Minister erläuterte insbesondere die geplanten Verbesserungen beim Vaterschaftsurlaub. Die Regierung argumentiert, dass der Vaterschaftsurlaub nach der Geburt genommen werden sollte, um die Bindung zum Kind zu stärken.

Dies soll auch für gleichgeschlechtliche Paare gelten. Es ist jedoch zu beachten, dass das geltende luxemburgische Recht die Abstammung gleichgeschlechtlicher Paare nur im Falle einer Adoption vorsieht. Georges Engel erklärte, dass das Recht auf Vaterschaftsurlaub für gleichgeschlechtliche luxemburgische Paare aus rechtlichen Gründen verheirateten Paaren vorbehalten ist.

Der luxemburgische Staat wird die Kosten für 8 Tage Vaterschaftsurlaub übernehmen, sowohl für Arbeitnehmer als auch für Selbstständige.

Relevanter Artikel: Elternzeit in Luxemburg

Neue Sonderurlaube

Der zweite Gesetzentwurf soll die EU-Richtlinie über die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben umsetzen – Stichwort Work-Life-Balance.

Der Gesetzentwurf führt unter anderem neue Sonderurlaube ein. “So ist vorgesehen, einen Tag Sonderurlaub innerhalb eines Bezugszeitraums von 12 Monaten einzuführen, der aufgrund höherer Gewalt aus dringenden familiären Gründen im Falle der Krankheit oder des Unfalls eines Familienmitglieds, die die unmittelbare Anwesenheit des Arbeitnehmers unerlässlich machen, gewährt wird. Der Grund muss von einem Arzt bestätigt werden”.

Darüber hinaus wird vorgeschlagen, einen außerordentlichen Urlaub für pflegende Angehörige einzuführen, der für bis zu fünf Tage innerhalb eines Bezugszeitraums von zwölf Monaten gewährt werden kann, wenn ein Familienmitglied oder eine im selben Haushalt lebende Person aus schwerwiegenden medizinischen Gründen, die von einem Arzt bestätigt werden müssen, persönliche Pflege oder persönliche Hilfe benötigt.

Mit dem Gesetzentwurf sollen auch die Bestimmungen über den Elternurlaub geringfügig geändert werden, um den Bestimmungen der oben genannten Richtlinie zu entsprechen.

Mehr Flexibilität mit kleineren Kindern

Darüber hinaus sieht der Gesetzentwurf auch den Zugang zu flexibleren Arbeitsregelungen für Arbeitnehmer mit einer Mindestbetriebszugehörigkeit von sechs Monaten vor, deren Kinder das neunte Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Sanktionen für den Arbeitgeber

Die Minister stellten auch klar, dass der Gesetzentwurf Sanktionen für den Fall vorsieht, dass einem Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber ein Urlaub verweigert wird.
Die Arbeitnehmer sind auch vor einer Entlassung geschützt, die in direktem Zusammenhang mit einem Antrag auf einen der neuen außerordentlichen Urlaube oder flexiblen Arbeitsregelungen steht.

Relevanter Artikel: Luxemburgs Feiertage 2022

 

 

 

Einmal in der Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet