logo site
icon recherche
Familie

Corona: Fami­lien über­durch­schnitt­lich durch Pandemie belastet

Veröffentlicht par Eddy Thor die 31/08/2021 | 285 Ansichten

Geschlossene Schulen und Kitas, Doppelbelastung durch Arbeit und Kinderbetreuung sowie kaum Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche – besonders Familien waren von den Lockdown-Maßnahmen durch die Pandemie belastet.

So gaben in einer bevölkerungsrepräsentativen Forsaumfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) im März 2021 mehr als die Hälfte der Befragten mit mindestens einem Kind im Haushalt an, sich durch die Coronasituation (sehr) stark belastet zu fühlen (54 Prozent).
Im Vergleich dazu fühlten sich nur 37 Prozent der Befragten ohne Kinder im Haushalt stark bzw. sehr stark belastet.

Belastung von Familien (wieder) gestiegen

Die Belastung von Familien ist im Vergleich zum ersten Lockdown sogar noch gestiegen.
Bereits im Mai 2020 gaben 43 Prozent der Befragten in Haushalten mit Kindern an, sich (sehr) stark durch die Pandemie belastet zu fühlen.
Zum Vergleich: Im März dieses Jahres fühlten sich somit rund 26 Prozent mehr der befragten Familien belastet.

Weniger Freizeitangebote, Abstandsregeln, geschlossene Kitas und Schulen

“Der erhöhte Betreuungsaufwand der Kinder, bei gleichzeitig reduzierten Freizeitangeboten und eingeschränkten Kontaktmöglichkeiten durch die Abstandsregeln, ist einer der Hauptgründe, für die hohe Belastung der Eltern.
Unsere Befragung zeigt, dass in diesem Frühjahr für rund 60 Prozent der Familien geschlossene Schulen und Kitas eine große Herausforderung darstellten”, erklärt Dr. David Surges, Psychologe bei der TK.

Die Daten zeigen außerdem, dass sich 42 Prozent der Befragten mit Kindern im Haushalt während des zweiten Lockdowns leichter reizbar gefühlt haben, während dies nur jeder bzw. jede Fünfte (21 Prozent) ohne Kinder angab.
Auch empfanden 36 Prozent der Befragten mit Kindern im Haushalt mehr Spannungen in der Familie als zuvor.
Bei den Haushalten ohne Kinder betrifft das nur 13 Prozent.

Das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung hat eine umfassende Studie zu demThema vorgelegt.

 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet