icon recherche
Finanzen

Coronavirus lässt Goldpreis in die Höhe schnellen

Gold profitiert wegen der Coronavirus-Krise immer mehr von seinem Status als sicherer Anlagehafen.

Veröffentlicht par Eddy Thor die 24/02/2020 | 1.026 Ansichten

Am Montag stieg der Preis von Gold auf einen neuen Höchststand seit sieben Jahren.
In der Spitze wurden für eine Feinunze (etwa 31,1 Gramm) 1.679 US-Dollar gezahlt.
Das ist der höchste Stand seit Februar 2013.
In Euro wurde ein neuer Rekordstand von 1.550 Euro erreicht.

Gold gilt traditionell als Absicherung in ungewissen Zeiten

Hintergrund ist die Ausbreitung des Corona-Virus. Sie sorgt bereits seit einiger Zeit für einen Zulauf in Sachen Goldanlage.

Der Internationale Währungsfonds hat seine Wachstumsprognose für China zudem deutlich gesenkt und erwartet nun für dieses Jahr nur noch ein Wirtschaftswachstum von 5,6 Prozent.

Fachleuten zufolge sind vor allem Indexfonds gefragt, die mit physischem Gold gedeckt sind (ETFs).
Zuletzt habe vor allem die fortschreitende internationale Verbreitung des Virus Sorgen hervorgerufen, hieß es am Markt.

 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet