icon recherche
Finanzen

Formulare für Studienbeihilfe online

Studierende ihre Anträge auf Studienbeihilfe für das kommende Wintersemester online stellen. Von der Regelung profitieren auch Grenzgänger.

Veröffentlicht par KaptanListe die 06/08/2018 | 1.721 Ansichten

Durch Stipendien und Darlehen können Studierende unabhängig von der Finanzlage oder Finanzierungsbereitschaft der Eltern ein Hochschulstudium absolvieren, sofern sie die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen.

Die Formulare zur Beantragung der Studienbeihilfe in Luxemburg für das Wintersemester 2018/2019 sind ab sofort erhältlich.

Studierende haben die Möglichkeit, ihren Antrag auf Studienbeihilfe auf elektronischem Weg über MyGuichet.lu – ein gesichertes Tool, das rund um die Uhr zur Verfügung steht – einzureichen.

Zur Erinnerung: Auch können die Formulare zum Ausdrucken auf unserer Informationsseite heruntergeladen und zusammen mit den erforderlichen Belegen an das Dokumentations- und Informationszentrum für die Hochschulbildung (CEDIES) geschickt (vorzugsweise per Einschreiben mit Rückschein) oder dort abgegeben werden.

Alle wichtigen Infos zu den Voraussetzungen und Formulare gibt es auf guichet.lu.

Der Antrag auf Studienbeihilfe ist bis spätestens 30. November 2018 einzureichen.

Hintergrund:

Das angebotene System der Stipendien und Darlehen ermöglicht angehenden Studierenden, unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten und dem Willen seiner Eltern ein Hochschul- oder Universitätsstudium zu absolvieren. Unabhängig vom Alter des Studierenden beträgt der Höchstbetrag der Studienbeihilfe 17.700 Euro pro Studienjahr. Die Beihilfe wird in Form eines Stipendiums und/oder eines Darlehens bewilligt und die Gewichtung zwischen Stipendium und Darlehen (zu einem festen Zinssatz von 2 %) hängt vom Einkommen des Studierenden ab (Einkommen aus Ferienjobs ausgeschlossen). Die Beihilfe wird für die offizielle Regelstudienzeit des jeweiligen Studiums und gegebenenfalls für ein zusätzliches Jahr bewilligt.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet