icon recherche
Finanzen

Grenzgänger verdienen weniger, als Anwohner

Statec hat eine neue Studie über Gehälter in Luxemburg veröffentlicht. Wer verdient was im Großherzogtum? Und welche Rolle spielt das Bildungsniveau?

Veröffentlicht par Eddy Thor die 15/09/2020 | 3.376 Ansichten

Das durchschnittliche Bruttojahresgehalt eines Angestellten in Vollzeit, betrug 2018 in Luxemburg 65.801 Euro.
Boni, ein 13. Gehalt oder ausbezahlte Überstunden bereits enthalten.

Das geht aus einer aktuellen Analyse der luxemburgischen Statistikbehörde Statec hervor.

Demnach hat die Umfrage über Gehälter in verschiedenen Branchen ergeben, dass der Finanzsektor für Arbeitnehmer dreimal so lukrativ ist, wie das Hotel- und Gaststättengewerbe (Horeca).

 

Die höchsten Gehälter

Der Finanz- und Versicherungssektor mit einem Durchschnittsgehalt in Vollzeit liegt mit einem durchschnittlichen Brutto 99.250 Euro ganz vorne, gefolgt von der Bildung mit 98.835 Euro.
Es folgen die spezialisierten, wissenschaftlichen und technischen Aktivitäten mit 88.721 Euro und die öffentliche Verwaltung mit 86.582 Euro.

Niedrigste Löhne

Die niedrigsten Löhne werden im Handel, im Baugewerbe, bei Verwaltungs- und Hilfsdiensten (Reinigung, Sicherheit usw.) und im Hotel- und Gaststättengewerbe gezahlt.

Im Finanzsektor ist der Durchschnittslohn sogar dreimal so hoch wie im Horeca-Sektor. Das Durchschnittsgehalt im Finanz- und Bildungswesen liegt 50% über dem Gesamtdurchschnitt der Wirtschaft des Großherzogtums. Das Gehalt im Hotel- und Gaststättengewerbe beträgt nur die Hälfte des Gesamtdurchschnitts von 65.801 Euro. Diese Zahlen sollten durch die Tatsache relativiert werden, dass das Bildungsniveau und die Art der Berufe von Sektor zu Sektor sehr unterschiedlich sind.

Anwohner bekommen mehr als Grenzgänger

Ein Ausländer verdient im Durchschnitt 82% des Gehalts eines Luxemburgers, ein Grenzgänger 72%.

In allen Sektoren liegen die Durchschnittsgehälter der in Luxemburg ansässigen Personen über denen der beiden anderen Gruppen, mit wenigen Ausnahmen: das Durchschnittsgehalt der ausländischen Einwohner ist am höchsten in den Bereichen Information und Kommunikation, Finanz- und Versicherungswesen und Handel; und das Durchschnittsgehalt der Grenzgänger ist am höchsten im Gesundheits- und Sozialwesen.

Und: Bei Managern und Führungskräften liegt das Durchschnittsgehalt der im Ausland ansässigen Personen um 15 % höher als das der Luxemburger.

Es ist jedoch zu beachten, dass bei gleichem Bildungsniveau die Durchschnittsgehälter von Ausländern und Grenzgängern niedriger sind als die der in Luxemburg ansässigen Personen.

Bei gleichem Bildungsniveau verdienen Grenzgänger und Ausländer weniger als in Luxemburg ansässige Personen.

Der Durchschnittslohn eines Arbeitnehmers mit Sekundarschulabschluss übersteigt denjenigen einer Person ohne Sekundarschulabschluss um mehr als 30%.

Ein Hochschulabsolvent der ersten Stufe (Bachelor-Abschluss oder weniger) verdient im Durchschnitt 50% mehr als ein durchschnittlicher Sekundarschulabsolvent.

Der Inhaber eines Master-Abschlusses (oder höher) verdient wiederum im Durchschnitt 30% mehr als sein Bachelor-Kollege.

Durchschnittsgehälter nach Art des Berufs

Der Durchschnittslohn eines ungelernten Arbeitnehmers in einem einfachen Beruf (z.B. Hilfsarbeiter, Haushälterin, Reinigungskraft, Küchenhilfe, Müllabfuhr usw.) beträgt 34.000 Euro pro Jahr und der eines Firmenchefs 145.000 Euro pro Jahr.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet