icon recherche
Finanzen

Jetzt beschlossen: Mindestlohn in Luxemburg steigt

Mindestlohnempfänger können sich über mehr Geld freuen - und zwar rückwirkend!

Veröffentlicht par Eddy Thor die 01/07/2019 | 4.429 Ansichten

Der Mindestlohn in Luxemburg steigt erneut - und zwar rückwirkend.

Der Mindestlohn in Luxemurg wird angehoben.
Einen entsprechenden Gesetzesentwurf hat die Abgeordnetenkammer des Großherzogtums nun auch bestätigt.
Die Erhöhung des Mindestlohns beträgt demnach 100 Euro netto.

Bereits zum 1. Januar 2019 gab es eine Steigerung des Mindestlohns um 1,1 Prozent.

Der Mindestlohn liegt heute bei etwa 2.485,32 € für Facharbeiter und 2.071,10 € für ungelernte Arbeiter.

Erhöhung rückwirkend

Freuen können sich die betroffenen Arbeitnehmer auch über die Entscheidung der Abgeordneten, dass der Mindestlohn rückwirkend zum 1. Januar 2019 angehoben wird.

Rund 60.000 Arbeitnehmer beziehen in Luxemburg den Mindestlohn.

Die Kosten für die Anpassung gehen übrigens zu zwei Dritteln zulasten der Staatskasse, ein Drittel müssen die Arbeitgeber tragen.

EU-Kommissionschef und ehemaliger Ministerpräsident Luxemburgs, Jean-Claude Juncker, machte sich erneut für einen europaweiten Mindestlohn stark. Dieser könne allerdings nicht überall gleich sein.
Derzeit gibt es in 22 Ländern Europas einen Mindestlohn.
Am niedrigsten ist er mit 500 Euro in Bulgarien – den höchsten zahlt Luxemburg.

 

 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet