icon recherche
Finanzen

Rückerstattung medizinischer Auslagen

In Luxemburg versicherte Grenzgänger und ihre Familienangehörigen erhalten unter den gleichen Bedingungen Leistungen, wie sie für in Luxemburg ansässige Versicherte gelten.

Veröffentlicht par KaptanListe die 15/01/2018 | 3.933 Ansichten

Geht ein Grenzgänger, der in Luxemburg krankenversichert ist, zum Arzt, muss er dort manchmal in Vorleistung treten, was Kosten für Behandlungen angeht.
In der Regel kann das Geld aber nach in Luxemburg geltenden Regeln zurückerstattet werden.
Ob man als Grenzgänger in Luxemburg oder in Deutschland zum Arzt geht, ist dabei unerheblich.

So funktioniert die Rückerstattung:

Die ordnungsgemäss bezahlten Honoraraufstellungen und Rechnungen für medizinische Leistungen, die in einem anderen Land als dem Wohnland erbracht worden sind, sind an die CNS zu richten.
Im europäischen Ausland kann die Rückerstattung auch mittels der europäischen Versicherungskarte bei einer Kasse des Aufenthaltortes erfolgen.

Um eine schnelle Erstattung zu garantieren, wird der Versicherte gebeten, die Versicherungsnummer der behandelten Person sowie eine Kontonummer bei einem Finanzinstitut seiner Wahl anzugeben [IBAN-Nummer und BIC-Code (SWIFT)].

Der versicherte Grenzgänger und seine Familienangehörigen erhalten unter den gleichen Bedingungen Leistungen im Grossherzogtum Luxemburg, wie sie für in Luxemburg ansässige Versicherte gelten.

Für die Rückerstattung müssen folgende Angaben gemacht werden:

  • die Identität und die Identifikationsnummer (13-stellige Sozialversicherungsnummer) des Versicherten;
  • sofern es sich um einen ersten Antrag handelt oder im Falle einer Änderung der bei der Krankenkasse gespeicherten Bankverbindung, die Bankverbindung des Versicherten;
  • die quittierte Originalrechnung oder, falls die Rechnung erst später gezahlt wurde, den Zahlungsbeleg in Form eines Kontoauszugs. Dabei kann es sich um eine Kopie des Originalauszugs oder den Ausdruck des entsprechenden Zahlungsvorgangs aus einer Web-Banking-Anwendung handeln. Ein einfacher Überweisungsauftrag ist hingegen unzureichend.

Die Unterlagen sind an folgende Adresse zu schicken – innherhalb Luxemburgs ist kein Porto nötig.

Um eine Rückerstattung via Überweisung zu erhalten, schicken Sie bitte die vorausbezahlten und quittierten Originalrechnungen an folgende Adresse:

Caisse nationale de santé
Remboursements
L-2980 LUXEMBOURG

Es ist empfehlenswert, eine Kopie der Rechnungen zu behalten.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet