logo site
icon recherche
Forum / Allgemeines

Studie: EU-Bürger*innen: Arbeiten und Leben in Luxembourg  

Profilbild von
auritak zega
2 Messages

Offline

2 Monaten  ago  

Die Forschungsgruppe der Studie “EU-Bürger*innen: Arbeiten und Leben in Luxembourg” des CET (Centre pour l'égalité de Traitement) und des Department of Geography and Spatial Planning (DGEO) der Universität Luxemburg, lädt Sie ein, in eine Studie teilzunehmen. Die Studie handelt sich um ein Interview über Ihre Wahrnehmung von Ungleichbehandlung, die EU-Bürger*innen in Luxemburg betrifft. Vielleicht haben Sie sogar schon persönlich eine solche Ungleichbehandlung erlebt. Das Ziel der Studie ist es, die Arbeits- und Lebenssituation von EU-Bürger*innen in Luxemburg besser zu verstehen.

Die Kriterien für die Teilnahme sind: - EU-Bürger*innen, die in Luxemburg leben oder arbeiteten - 18 Jahre alt oder älter die

- sich aufgrund ihrer Nationalität im Alltag oder am Arbeitsplatz ungleich behandelt fühlen; oder - ein Familienmitglied haben, das in Luxemburg ungleich behandelt wurde; oder - Kinder haben, die in der Schule, im Alltag oder auf andere Weise ungleich behandelt wurden, oder - das Gefühl haben, dass ihre Rechte als Bürger*innen in diesem Land von den nationalen Behörden nicht respektiert werden.

Das Interview wird ungefähr 30 Minuten dauern. Das Interviewergebnis wird anonymisiert. Als Bürger*innen haben wir die Chance wissenschaftliche Erkenntnisse und die zukünftige Gesellschaft mitzugestalten. Vor diesem Hintergrund bitten wir Sie um Ihre Mithilfe und Teilnahme.

Wir bitten um eine kurze Rückmeldung bis 10.10.2022. Bitte kontaktieren Sie: - Dr. Volha Vysotskaya: volha.vysotskaya@uni.lu - Aurita Zega, MSc.: aurita.zega@uni.lu

Wir danken Ihnen herzlich für ihre Teilnahme, Zeit und Zusammenarbeit.


Profilbild von
info
3190 Messages

Offline

2 Monaten  ago  

“Büger*innen” und ich bin raus👍


Profilbild von
Vera79
1382 Messages

Offline

2 Monaten  ago  
Posted by: info

“Büger*innen” und ich bin raus👍

Vielleicht heisst es ja auch Bürgernde oder so ... ich komme mit nach draussen 😉


Profilbild von
auritak zega
2 Messages

Offline

2 Monaten  ago  

Okay, sorry. Die Bekanntmachung wurde auch von einem Deutschmuttersprachler korrigiert und mitgestaltet. Ich möchte hier niemandem  einen anderen Eindruck erwecken, weil hier eine Studie über Arbeits- und Lebenslage von EU-Bürger und -Bürgerinnen in Luxemburg geht, ok? Bitte, lass mich noch Mal versuchen: 

Die Forschungsgruppe der Studie “EU-Bürger und -Bürgerinnen: Arbeiten und Leben in Luxembourg” des CET (Centre pour l'égalité de Traitement) und des Department of Geography and Spatial Planning (DGEO) der Universität Luxemburg, lädt Sie ein, in eine Studie teilzunehmen. Die Studie handelt sich um ein Interview über Ihre Wahrnehmung von Ungleichbehandlung, die EU-Bürger und -Bürgerinnen in Luxemburg betrifft. Vielleicht haben Sie schon persönlich eine Ungleichbehandlung erlebt. Das Ziel der Studie ist es, die Arbeits- und Lebenssituation von EU-Bürger und -Bürgerinnen in Luxemburg besser zu verstehen.

Die Kriterien für die Teilnahme sind: - EU-Bürger und Bürgerinnen, die in Luxemburg leben oder arbeiteten- Mindestens 18 Jahre altdie

- sich aufgrund ihrer Nationalität im Alltag oder am Arbeitsplatz ungleich behandelt fühlen; oder - ein Familienmitglied haben, das in Luxemburg ungleich behandelt wurde; oder - Kinder haben, die in der Schule, im Alltag oder auf andere Weise ungleich behandelt wurden, oder - das Gefühl haben, dass ihre Rechte als Bürger und Bürgerinnen in Luxemburg von den nationalen Behörden nicht respektiert werden.

Das Interview wird ungefähr 30 Minuten dauern. Das Interviewergebnis wird anonymisiert. Als Bürger und Bürgerinnen haben wir die Chance wissenschaftliche Erkenntnisse und die zukünftige Gesellschaft mitzugestalten. Vor diesem Hintergrund bitten wir Sie um Ihre Mithilfe und Teilnahme.

Wir bitten um eine kurze Rückmeldung bis 10.10.2022. Bitte kontaktieren Sie: - Dr. Volha Vysotskaya: volha.vysotskaya@uni.lu - Aurita Zega, MSc.: aurita.zega@uni.lu

Wir danken Ihnen herzlich für ihre Teilnahme, Zeit und Zusammenarbeit.