icon recherche
Forum / Arbeitswelt

Da haben wir den (Index) Salat ....  

Profilbild von
Vera79
1098 Nachrichten

Offline

vor 3 Jahren   

https://www.wort.lu/de/politik/statec-prognostiziert-indextranche-fuer-drittes-quartal-2018-5aec4b9cc1097cee25b88b9e

Am besten ist die Formulierung : "Schuld an der Entwicklung ist ...." Als ob das viele bedauern würden .... ausser mir, natürlich.

Gruss, Vera


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
abc123
499 Nachrichten

Offline

vor 3 Jahren   

ein Salat der wohlschmeckend ist


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von message_count_500
PsstGeheim
708 Nachrichten

Offline

vor 3 Jahren   

Statec hat schon oft prognostiziert und genauso oft Prognosen korrigiert. Das ist erst ein Grund zur Freude (für die Arbeitnehmerseite 😉 wenn es AMTLICH feststeht.


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
Lux2015
132 Nachrichten

Offline

vor 3 Jahren   

Ist eine gewisse Ironie dabei. Arbeitgeberseite wollte Benzin/Öl etc. vom Warenkorb entfernen (da enormer Preistreiber in der Vergangenheit). Als die Preise fielen, sind diese Rufe verstummt (ein Schelm wer böses dabei denkt)...


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
info
2870 Nachrichten

Offline

vor 3 Jahren   

Ich liebe Indexsalat, der hat viel Vitamin € 🙂


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
Vera79
1098 Nachrichten

Offline

vor 3 Jahren   

Und ist mit teurem Öl angemacht worden 🙂


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
abc123
499 Nachrichten

Offline

vor 3 Jahren   

je mehr ich esse, um so besser schmeckt der Ölsalat


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
Vera79
1098 Nachrichten

Offline

vor 3 Jahren   

@rafapancho: Der Lohn MUSS angepasst werden, insofern kannst du das nachträglich einfordern:

https://guichet.public.lu/entreprises/de/ressources-humaines/remuneration/paiement-remunerations/salaire/index.html Gruss, Vera


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
Bradleydut
9 Nachrichten

Offline

vor 3 Jahren   

Es gibt 2 Klassen von Leuten:

Die einen sind Zahlenfetischisten, die über grosse Zahlen auf Gehaltszetteln oder Kontoauszügen erfreut sind, aber unzureichende realwirtschaftliche Betrachtungen anstellen. Diese Leute freuen sich über Indexanpassungen.

Die anderen sind realwirtschaftlich Denkende. Sie sind sich bewusst, dass mit jeder Indexanpassung der Lebensstandard, den sie sich von ihrem dann höheren Gehalt leisten können, weiter sinkt (wegen niedrigerem Nettolohnzuwachs bzw. höherer tatsächlicher Inflation im Vergleich zur amtlich ausgewiesenen). Indexanpassungen bereiten ihnen Sorgen.

Erstaunlicher Weise scheint die grosse Mehrheit der Leute zur ersten Gruppe zu gehören und dies obwohl so viele Pendler im Finanzsektor arbeiten ?????


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
Mehrsau
256 Nachrichten

Offline

vor 3 Jahren   

@bust:

"Schuld an der Entwicklung ist das Anziehen der Erdölprodukte seit Anfang des Jahres."

Und dann gibt es noch jene, die nicht auf Benzin angewiesen sind und sich um ein reelles Mehr im Geldbeutel freuen.


0 nützlich Abstimmung
Anonymous
Anonyme

Offline

vor 3 Jahren   

@bust

Es gibt auch noch die Leute, die nicht in Luxemburg arbeiten und keine Indexanpassung erhalten, obwohl alles teurer wird. Dann zähle ich mich lieber zu deiner ersten Gruppe und freu mich über mehr Gehalt.


0 nützlich Abstimmung
Anonymous
Anonyme

Offline

vor 3 Jahren   

und dann gibt es noch die Leute, die aussertariflich angestellt sind, für die die Indexanpassung die einzige Möglichkeit ist, die höheren Preise/Kosten auszugleichen. Ich glaube, dass speziell im Banken- und Versicherungssektor bei AT's Gehaltserhöhungen zur Rarität geworden sind. Oder liege ich da falsch?? Es ist ein offenes Geheimnis das es Gesellschaften gibt, deren Anteil von aussertariflich angestellten Arbeitnehmern bei über 50% liegt. Warum wohl? Da kann man schon den Sinn eines vom Arbeitgeber unterschriebenen Tarifvertrag hinterfragen!


0 nützlich Abstimmung
Anonymous
Anonyme

Offline

vor 3 Jahren   

Kennt jemand den Hintergrund, wann Arbeitnehmer außertariflich in Banken angestellt werden dürfen? Heißt außertariflich dass dann Arbeitnehmer müssen nur besser bezahlt werden oder werden sie dann auch als leitende Angestellte (Cadre) eingestuft mit einer zusätzlichen Altersvorsorge ausgestattet?

Ich habe das in letzter Zeit auch öfters gehört, dass eigentlich normale Angestellte AT sind. Wobei es ja auch tariflich eingestufte Angestellte gibt, die über Tarif bezahlt werden. Deswegen verstehe ich das nicht so ganz.


0 nützlich Abstimmung
Anonymous
Anonyme

Offline

vor 3 Jahren   

eine ausführliche Erläuterung findest du im Newsletter ALEBA info#14 vom Mai/Juni 2017 - wenn du es nicht findest, dann sende mir eine PN mit deiner email und ich sende dir den Artikel zu


0 nützlich Abstimmung
Anonymous
Anonyme

Offline

vor 3 Jahren   

Vielen Dank für die Info, sehr interessant! www.aleba.lu/wp-content/uploads/2017/07/2017-Mai-Juni-Aleba-Info-14_ALL.pdf

Ich denke die kumulativen Kriterien werden wenige Bankangestellte tatsächlich erfüllen.

Wenn ich das so lese, frage ich mich echt, wie gerade die Big4 Gesellschaften, die immer häufiger Services für die Finanzwelt in Luxemburg erbringen und damit in Konkurrenz zu den lokalen Arbeitnehmern in den Banken stehen, ihre Einstufung machen, ob ein Mitarbeiter ein leitender Angestellter ist? Gerade in den Big4 gibt es ja viele sogenannte Manager und Assistant Manager. Ich habe da eine Bekannte und dort gibt es ja auch keinen Tarifvertrag.


0 nützlich Abstimmung