logo site
icon recherche
Forum / Arbeitswelt

Invalidenrente  

Profilbild von
Wandervogel
3 Messages

Offline

4 Monaten  ago  

Hallo,

Ich habe bis zum 31.10.2020 15 Jahre in luxemburg gearbeitet und zahle derzeit freiwillig in die Rentenkasse ein. Meinen Job habe ich wegen mobbings und daraus resultierender Depression mit massiven kognitiven Einschränkungen aufgegeben. Nach einer Reha habe ich zu Beginn des letzten Jahres in D eine Beschäftigung angefangen, die ich wegen der immer noch vorhandenen kognitiven einschränkungen und der erneut aufflammenden Depression aufgeben müssen, bzw. mir wurde gekündigt. Seitdem bin ich aurbeitsunfähig und beziehe Krankengeld. Für mich erschließt es sich derzeit nicht, dass mein Kopf in naher Zukunft wieder so funktioniert, dass ich arbeiten könnte. In D werde ich einen Behinderungsgrad beantragen. Von der Krankenkasse wurde eine berufsbezogene medizinische Reha angeregt und auch bewilligt. Trotzdem mache ich mir um meine Zukunft Sorgen. Meine Frage: Was kann ich tun und welche Fristen muss ich einhalten, damit ich im Falle einer Erwerbsunfähigkeit eine Invalidenrente aus Luxemburg beziehen kann. Wenn ich die Broschüre der CNAP richtig deute, darf ich eine Antragsfrist von 3 Jahren nach Kündigung nicht überschreiten? Bin um jeden Hinweis dankbar