icon recherche
Forum / Familie und Gesundheit

COVID-19 Test in Lux bei Kontakt zu positv getesteten  

Profilbild von member_10_year
MischMasch
Trier | Deutschland | 168 Nachrichten

Offline

vor 2 Wochen   

Hallo zusammen,

für Grenzgänger werden leider keine PCR-Tests beim Hausarzt in Deutschland von der deutschen Krankenkasse übernommen.

Hat jemand Erfahrung, wo man sich in akuten Fällen in Lux testen kann, bzw. ob man direkt in einem Testzentrum, ohne Termin vorstellig werden kann?

Finde gerade nur Infos zu den Large-Scale-Tests.


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
info
2795 Nachrichten

Offline

vor 2 Wochen   

Natürlich werden die in akuten Fällen in Deutschland übernommen und sind für dich kostenlos. Ganz im Gegenteil hast du in akuten Fällen mit deinem Hintern aus Luxemburg raus zu bleiben.


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
ondskapt
377 Nachrichten

Offline

vor 2 Wochen   

Laboratoires réunis:

https://www.labo.lu/de/covid-19/index

COVID-19 TESTS WERDEN NUR MIT GEDRUCKTER ÄRZTLICHER VERSCHREIBUNG DURCHGEFÜHRT!Wir nehmen aus organisatorischen Gründen keine Verschreibungen per Fax, E-Mail oder Smartphone an.

Probenentnahme COVID-19 Test:

  • Die Probe (oropharyngealer oder nasopharyngealer Abstrich) für den Coronavirus-Test wird von unseren Krankenschwestern in einigen unserer Blutentnahmezentren entnommen. Sie benötigen keinen Termin.

 


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
Vera79
1012 Nachrichten

Offline

vor 2 Wochen   

Auch eine Möglichkeit .... :

https://guichet.public.lu/de/citoyens/sante-social/coronavirus/test-voyage-sejour-etranger.html

 

 


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
foxi1000
50 Nachrichten

Offline

vor 2 Wochen   
Veröffentlicht von: Vera79

Auch eine Möglichkeit .... :

https://guichet.public.lu/de/citoyens/sante-social/coronavirus/test-voyage-sejour-etranger.html

 Ist hier sicherlich nicht gegeben wenn man die Überschrift liest.

 

 


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von member_10_year
MischMasch
Trier | Deutschland | 168 Nachrichten

Offline

vor 2 Wochen   

Dem ist leider nicht so!

Eine befreundete Ärztin hat gerade alle durchgeführten PCR-Test für Grenzgänger selbst zahlen dürfen weil die Kassenärztliche Vereinigung bzw. die Krankenkasse die Übernahme abgelehnt hat. Bei 150 € pro PCR-Test, war sie da nicht gerade glücklich drüber.

Die Tests für Grenzgänger werden daher nur noch ge-IGELt, d.h. du darfst selbst zahlen! Ich denke zwar auch, dass das nicht in Ordnung ist, allerdings wäre eine Klage ein wenig zeitaufwändig.


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
info
2795 Nachrichten

Offline

vor 2 Wochen   

Nochmal, in einem akuten Fall (Arzt hat es wegen Symtomen bestimmt, oder Risikokontakt) zahlt die KV aus Deutschland und rechnet die Kosten mit der CNS ab.

Sofern man den Corona Test jedoch aus anderen Gründen macht ist selber zahlen angesagt, aber dann ist man ja aber auch kein akuter Fall.


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von member_10_year
MischMasch
Trier | Deutschland | 168 Nachrichten

Offline

vor 2 Wochen   

Eben nicht!

Aussage der KV war, dass sie die Covid-19 Tests nicht mit der CNS abrechnen könne und daher nicht erstatte!Die Patienten hatten alle Symptome! Die KV-Abrechnungen kommen Quartalsweise. Die Fälle hier waren aus der ersten Phase im März/April. Mag sein, dass das noch nicht jeder Hausarzt realisiert hat, der testet!  Es steht sicher jedem Arzt frei, die Patienten auch auf eigene Kosten zu testen. Meine Bekannte hat dies seit diesem Monat für Grenzgänger eingestellt.


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
Vera79
1012 Nachrichten

Offline

vor 2 Wochen   

"Darüber hinaus gibt es seit dem 19. Oktober 2020 ein neues COVID-19-Testzentrum. Dieses befindet sich im ehemaligen Gebäude der Nationalbibliothek Luxemburg (BNL) in Luxemburg-Kirchberg, 31, boulevard Konrad Adenauer. Die Tests werden dort ohne vorherige Terminvereinbarung, allerdings nur mit ärztlichem Rezept durchgeführt."

... findet man auch beim Guichet .... ab zum Arzt, Rezept holen und fertig. 


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
wieni
205 Nachrichten

Offline

vor 2 Wochen   

Es sollte doch auch möglich sein in die Centre de Consultation zu gehen? Dort sind Aerzte vor Ort, die einen untersuchen und direkt das Rezept ausstellen...Die Probe wir auch direkt genommen. Das soll die Hausärzte entlasten. Das oben genannte Testzentrum am Kirchberg ist jetzt soweit ich weis ein solches Centre de Consultation

https://sante.public.lu/fr/urgences-gardes/services-garde/ccc/index.html


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
info
2795 Nachrichten

Offline

vor 2 Wochen   

@MischMasch

Das ist mit Verlaub Unsinn, die CNS muss alle Kosten abrechnen die von der gesetzlichen KV in Deutschland übernommen werden müssen. Da gibt es absolut keine Möglichkeit einer Abweichung von den Verträgen.

Aber die Test's die gemacht wurden ohne die Auflagen zu erfüllen werden halt nicht bezahlt. Meinen PCR nach dem Urlaub konnte ich auch nicht über die KV laufen lassen, ist halt so.


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
info
2795 Nachrichten

Offline

vor 2 Wochen   

Nur um es klar zu machen, die Überschrift lautet:

"COVID-19 Test in Lux bei Kontakt zu positv getesteten" 

Wenn dem so ist muss man:

- Selbstständig sich nach Hause begeben

- Arzt und Gesundheitsamt informieren

- den Anweisungen beider folgen

Und nein, es ist nicht ok/legal als Risikofaktor vorsätzlich auch noch ins Ausland zu fahren um einen PCR Test zu machen. Wobei es egal ist ob PCR oder nicht, die Vorgabe ist klar man hat sich selbstständig in häusliche Quarantäne zu begeben bis man den Nachweis hat das kein Risiko vorliegt.


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
wieni
205 Nachrichten

Offline

vor 2 Wochen   

Jetzt muss ich nochmal doof fragen: der positiv Geteste - ist das jemand, der vom Luxemburger Contact Tracing erfasst ist? Weil, es gibt da ja jetzt verschiedene Varianten:

1. positiver Fall lebt/arbeitet in DE, dann hat Lux ja erst mal nix damit zu tun. Und ja, ich glaube, wenn derjednige, der Kontakt hatte asymptomatisch ist, muss er wohl für den Test selbst bezahlen, wenn er ihn denn dann in DE macht. Wenn er allerdings Symptome hat, dann wird wohl die deutsche KV / respektive die CNA dafür bezahlen und dann sollte man sich auch nicht merh auf die Reise gen Lux machen!!! Die Alternative wäre bei einem Arzt in Lux anzurufen  die machen ja auch alle diese Telekonsulting und sich ein entsprechendes Rezept für Lux zu besorgen, selbst wenn man asymptomatisch ist. Die Frage ist, kennt man einen guten Arzt in Lux?

2. positiver Fall ist vom Luxemburger System erfasst und hat so eine Referenznummer, dann sollte man sich doch wohl in Luxemburg bei Contact tracing melden können und eben das Formular für den Arbeitgeber, wegen Quarantäne, sowei ein Rezept für einen Test bekommen? Wenn man asymptomatisch ist, spricht nichts dagegen sich in Luxemburg in einem Testcenter testen zu lassen.

Wir hatten diesen Fall bei uns auf der Arbeit: Positiver Test, alle K1-Personen (inkl Grenzgänger) bekamen ein Rezept aus Luxemburg und wurden in Lux getestet.


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von member_10_year
MischMasch
Trier | Deutschland | 168 Nachrichten

Offline

vor 2 Wochen   

@Info: Ich verstehe nicht, warum Du hier versuchst zu belehren. Recht haben und Recht bekommen sind leider zwei paar Schuhe.

Fakt ist, dass ein Kollege (Grenzgänger) das Wochenende mit einem Freund verbracht hat, der gestern Positiv getestet wurde. Er ist in Deutschland im Homeoffice, hat aber (noch) keine Symptome. Er verlässt das Haus natürlich aktuell nicht! Ohne Symptome wird er sowieso in Deutschland nicht (mehr) getestet. Laut RKI vom 4.11. dürfen nur noch Patienten mit schwer oder sich verschlechternder Symptomatik gestestet werden. Bleibt für ihn dann sowieso nur die Quarantäne.

Mich interessiert nur der Worst-Case. Könnte einen ja selber mal treffen. Man weiß ja nie.

Die Hausärztin, meine Bekannte, lehnt einen PCR-Test "auf Kasse" ab, da sie ALLE Tests für Grenzgänger nicht mit der KV abrechnen darf!   Die Grenzgänger, für die sie die Kosten aus eigener Tasche zurückzahlen musste, waren alles Patienten mit Symptomen oder Reiserückkehrer aus Risikogebieten! Mit Überzeugungsarbeit ist da auch wenig bei ihr zu machen. Ihre Empfehlung bei Erfordernis ist, selbst Zahlen und bei der Krankenkasse (in D) einfordern!

Das Verhalten der KV finde ich auch nicht in Ordnung. Der Dumme ist nur leider der Grenzgänger. Wahrscheinlich kann man dass dann wohl sonst nur direkt mit dem Gesundheitsamt klären, wenn es soweit sein sollte. Ich selbst habe keinen Hausarzt/-ärztin in Luxemburg und würde auch nicht dort hinfahren wollen. Ich sehe da nur aktuell ein Problem ...

und die einzige einfache Lösung scheint dann doch, einen Arzt/Ärztin in Luxemburg aufzusuchen ...

 


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
foxi1000
50 Nachrichten

Offline

vor 2 Wochen   

Ich finde es grundssätzlich richtig das in D sowohl auch in L nicht getestet wird wenn keine Symptome vorhanden sind. Das belastet nur unnötig das Gesundheitssystem und als Folge müssten irgendwann alle Versicherte mit steigenden Krankenkassenbeiträgen dafür aufkommen.

Ich könnte mich kostenlos in meiner Firma (L) testen lassen.......aber warum sollte ich wenn ich keine Symptome habe.


0 nützlich Abstimmung