icon recherche
Forum / Steuern und Finanzen

bzgl des Artikels - Grenzgänger im Home-Office – neue Vereinbarung  

Profilbild von
wieni
205 Nachrichten

Offline

vor 4 Wochen   

Muss ich mir da jetzt eine Bescheinigung besorgen und die irgendwo einreichen? Ich war nur für Corona im HomeOffice (GOTT SEI DANK)...

Wie kriegen denn die Finanzämter überhaupt mit, dass jemand im HomeOffice ist? Wie ist denn da der Infomationsfluss? Ich nehme mal an, dass das Unternehmen das an das entsprechende Finanzamt weitergeben muss? Machen die das denn?

Gruss


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
Fredde
205 Nachrichten

Offline

vor 4 Wochen   

Solange das nicht in einer offiziellen Gehaltsabrechnung oder der Steuerkarte/Lohnausweis aufgeführt ist, ist es einfach nur egal.

Wenn allerdings in diesen Unterlagen angegeben worden ist das du im Home-Office warst brauchst du eine Bescheinigung.

Ansonsten kann das Finanzamt das nicht nachprüfen.


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
transfrontalier123
12 Nachrichten

Offline

vor 4 Wochen   

Die Vereinbarung gibts hier:

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Steuern/Internationales_Steuerrecht/Staatenbezogene_Informationen/Laender_A_Z/Luxemburg/2020-10-20-besteuerung-von-grenzpendlern-nach-luxemburg.html

und praktisch gesehen ist alles wie vorher. Geeignete Aufzeichnungen muss man nur auf Nachfrage einreichen, d.h. wenn das Finanzamt eine Steuererklärung verlangt. Das kann dann einfach eine formlose Bescheinigung des Arbeitgebers sein, ggf. auch z.B. ein Rundschreiben, in dem der AG sagt: Liebe Kollegen, ab morgen arbeiten wir alle im Homeoffice,... oder so.


0 nützlich Abstimmung