logo site
icon recherche
Forum / Steuern und Finanzen

Homeoffice und 19-Tage-Regel überschreiten  

Profilbild von
info
3190 Messages

Offline

5 Monaten  ago  

Nun ja, das mit dem bezahlen ans Finanzamt wird in 2 Gruppen geteilt.

1. Die Überschreitung ein einen regelmäßigen Ansatz (zB per Arbeitsvertrag 1 Tag pro Arbeitswoche), in diesem Fall wird eine regelmäßige Steuervorauszahlung fällig.

2. Die Überschreitung ist unregelmäßig (manche Jahre <19 Tag, manche >19Tage), in diesem Fall wird nur mit der Steuererklärung eine Nachzahlung fällig.


Profilbild von
flea
3 Messages

Offline

5 Monaten  ago  
Posted by: freeman1979

Ich habe dazu jetzt auch schon mehrere Versionen gehört. Man muss auf jeden Fall unter den 50 Tage Home Office im Heimatland bleiben, sonst fällt man aus der luxemburgischen Sozialversicherung.

 

Hast du ne Quelle zu dieser Regelung? 

Was passiert für 2022 (SV ausgesetzt), wenn ich komplett im Homeoffice in Wohnland (DE) bleibe?

- Steuern ab Juli in DE zu zahlen, ok.

- Was sind die Konsequenzen für die Steuer in LU, Steuerklasse, individueller Steuersatz und Gleichstellung mit Ansässigen? 

- Wie verhält es sich mit der SV? 

 


Profilbild von
info
3190 Messages

Offline

4 Monaten  ago  

Das Thema zur 25% Grenze kannst du auf Guichet.lu nachlesen.

Steuerrecht:

- in Luxemburg verlierst du den Anspruch auf die Gleichstellung.

- dein individueller Steuersatz ist damit Geschichte, es kommt zu einer ordentlichen Nachzahlung.

Sozialversicherung:

- diese ist in Deutschland fällig, wenn es keine Regelung mit dem Arbeitgeber gibt musst du die höheren Sätze in Deutschland selbst zahlen.


Profilbild von
flea
3 Messages

Offline

4 Monaten  ago  
Bei der Sozialversicherung halt nicht dieses Jahr (2022), ab 2023 gilt wieder die 25% Regel (vereinfacht 50 Tage Regel).
 
"dein individueller Steuersatz ist damit Geschichte, es kommt zu einer ordentlichen Nachzahlung"
--> wo kann man hier was zu finden? Ich habe diese Aussage nämlich auch schon anders gehört. 
 
Danke

Profilbild von