icon recherche
Forum / Steuern und Finanzen

Photovoltaik Anlage, Einkommen beider Ehepartner zu 100% aus Lux  

Profilbild von
wieni
214 Nachrichten

Offline

vor 5 Monaten   

Hallo Forum,

ich weiss, das Thema gab es schon das ein oder andere Mal, aber ich hab leider noch nix gefunden, wo beide Ehepartner in Lux arbeiten.

Wir planen eine PV Anlage mit Fokus auf Eigenverbrauch, sprich mit Speicher und Einspeisung bei Überschuss. In unserem Beratungssgespräch wurden uns 2 Möglichkeiten aufgetan:

  1. Als "Unternehmer": Wiedererstattung der Mehrwertsteuer für die Anschaffung vom Finanzamt, aber dafür Erhebung von Mehrwertsteuer auf unseren eigenverbrauchten Strom. Dann nach 6 Jahren auf Kleinunternehmer umstellen.
  2. Als "Kleinunternehmer": im Grunde bekommt man dann die 8ct Einspeisevergütung gutgeschrieben, thats it. Keine Mehrwertsteuer auf Eigenverbrauch zu entrichen, aber dafür eben auch keine Rückerstattung der Merhwertsteuer bei Anschaffung.

Wenn ich das richtig verstanden habe muss man so oder so eine Steuererklärung in DE machen, oder? Auch eine Umsatzsteuererklärung? Ist das schwer? Gibt es irgendjemanden hier im Forum, der das hinter sich hat, den ich mal direkt fragen könnte?

Ich bin mir nicht sicher, ob sich der Papierkram mit dem Unternehmertum lohnt. Bei uns wären es wohl so um die 4000 Euro Mehrwertsteuer, von denen am Ende laut Beratung so um die 2000 Euro übrig bleiben könnten, wenn man mal die Mehrwertsteuer abzieht, die man auf seinen Eigenverbrauch bezahlen muss. Davon müsste ich wahrscheinlich auch mal einen Steuerberater abziehen? Brauch ich da einen der sich auch mit Luxemburger Steuerrecht auskennt? Die sind ja bekanntlich teuer ;-).

Wenn ich den Gewinn aus der Anlage in DE in einer Steuererklärung deklariere, wird ja wahrscheinlich das Luxemburger Einkommen hinzugezogen, um den Steuersatz unter Progressionsvorbehalt zu berechnen. Müsste ich denn auf einen "Gewinn" von z.B. 500 Euro überhaupt Steuern zahlen? Oder gibts da Grenzwerte? Oder deklariere ich das alles NUR in Luxemburg, weil wir zu 100% Einkommen aus Lux haben?

Wäre für Feedback/Kontakte dankbar

Lg

 

 


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
nemo33
4 Nachrichten

Offline

vor 2 Monaten   

Hallo Wieni,

 

wir stehen genau vor den selben Fragen. Darf ich fragen wie du es gehandhabt hast?

 

Danke im Voraus!


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
wieni
214 Nachrichten

Offline

vor 2 Monaten   

Nach einem Briefing von einem netten Forumsmitglied, werde ich die Unternehmervariante nehmen ;-)...und mir die Mehrwertsteuer zurück holen.

 

Ich muss mich jetzt demnächst genauer mit dem Prozedere beschäftigen, weil wir ab Januar ans Netz gehen. Wenn ich das alles nochmal verinnerlicht habe, kann ich Dir ggf nochmal genauer sagen, was man alles beachten muss! ABER, es ist nicht so kompliziert wie es sich anhört.


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
nemo33
4 Nachrichten

Offline

vor 2 Monaten   

Das wäre super!

Schon mal vielen Dank im Voraus!!!


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
info
2846 Nachrichten

Online

vor 2 Monaten   

Die regelmäßigen Steuervoranmeldungen die man machen muss sind schon lästig.

Umsatzsteuer-Voranmeldung für PV-Anlage ausfüllen (rechnerphotovoltaik.de)


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
wieni
214 Nachrichten

Offline

vor 2 Monaten   

scheint aber mit der WISO Steuersoftware einfach zu sein und mit online Zugang zu Elster ne Sache von 10 Minuten.

Man muss ja dann so oder so eine Steuererklärung in DE machen, dann eben noch diese Voranmeldung oben drauf einmal im Monat...über 5 Jahre 🤣 🤣 🤣 


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
info
2846 Nachrichten

Online

vor 2 Monaten   

besoners lästig wenn man die ersten 10 Tage im Monat mal komplett im Urlaub ist.

 


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
wieni
214 Nachrichten

Offline

vor 2 Monaten   

🤣 🤣 sowas gibts bei mir in der Regel nicht ...

 

@Nemo33 - schon mal vorab. Wenn Du jemanden kennst der eine Photovoltaik Anlage hat und auch "Produzent" ist, egal ob Grenzgänger oder nicht, kannst Du Dich da auch schon mal informieren. Das Prozedere ist nämlich das gleiche, solange Du keinen Gewinn mit der Anlage machst, was ich mal bezweifeln würde  - ist doch für Eigenvebrauch?


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
nemo33
4 Nachrichten

Offline

vor 2 Monaten   

Ja ist für den Eigenverbrauch vorgesehen, von daher ist nicht mit Gewinn zu rechnen.

Du machst aber dann auf jeden Fall auch eine Lohnsteuererklärung in Deutschland? Das ist eigentlich der Hauptpunkt der mich etwas zweifeln lässt. Zu Beginn meiner Tätigkeit in Luxemburg hat es 5 Jahre gedauert, bis das Finanzamt in Deutschland akzeptiert hat, dass ich keine Einkünfte in Deutschland mehr erziele. Furchtbarer Papierkrieg über Jahre 😥 


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
wieni
214 Nachrichten

Offline

vor 2 Monaten   

Ja, ich muss dann diese Umsatzsteuererklärung machen, plus die Lohnsteuererklärung. Wobei, in der Lohnsteuererklärung ja im Grunde nur drin steht, dass ich wahnsinns Verlust mit der Anlage mache 😉 . Das einzige was da eben tricky ist, ist was man da einträgt an "Einkommen", aber, dass hat mir der nette Grenzgänger erklärt ;-).

Wann geht Ihr ans Netz?


0 nützlich Abstimmung
Profilbild von
nemo33
4 Nachrichten

Offline

vor 2 Monaten   

Wahrscheinlich wird es März werden, habe also noch ein bisschen Zeit um alles zu klären.


0 nützlich Abstimmung