icon recherche
Gesellschaft

Ab 2018 zehn Tage “Pappe-Congé”

Bei Geburt und Krankeit des Kindes gibt es in Luxemburg jetzt deutlich mehr Sonderurlaub. Außerdem gibt es mehr Zeit für kranke Kinder.

Veröffentlicht par KaptanListe die 15/12/2017 | 11.321 Ansichten

Das Parlament in Luxemburg hat am Donnerstag den Gesetzesentwurf zum geplanten Sonder- und Familienurlaub angenommen.
57 Abgeordnete stimmten mit Ja, drei enthielten sich.

Darüber können sich besonders werdende Väter freuen. Sie haben in Zukunft Anspruch auf zehn Tage Sonderurlaub nach der Geburt ihres Kindes.
Bislang gab es nur zeri Tage Sonderurlaub.
Die Änderung tritt bereits zum 1. Januar 2018 in Kraft.

Eine weitere wichtige Änderung wurde ebenfalls verabschiedet:
Wenn ein Kind  bis zum 15. Lebensjahr krank wird, bekamen in Luxemburg beschäftigte bislang zwei Tage im Jahr die Möglichkeit, bei dem kranken Kind zu bleiben.
Ab 2018 gibt es dafür eine Staffelung.
Der Sonderurlaub kann innerhalb der unten stehenden Altersspanne nach Bedarf ausgereizt werden.
In Zukunft sind bei einem Kind bis 4 Jahre bis zu 12 Tage pro Elternteil möglich.
Ist das Kind 5 bis 12 Jahre alt, sind es sogar 18 Tage.
Für einen Jugendlichen von 13 bis 18 Jahre gibt es 5 Tage Sonderurlaub bei Krankheit.
Bei behinderten Kindern verdoppelt sich die jeweilige Zahl an Urlaubstagen.
In Fällen von schweren Erkrankungen kann auf Anraten des “Contrôle médical” ein Sonderurlaub von maximal 52 (von 104) Wochen beantragt werden.

Der Mutterschaftsurlaub (Congé postnatal) wird in Zukunft immer zwölf Wochen dauern, unabhängig davon, ob Mütter ihr Kind stillen oder nicht.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet

Michael125
217 Kommentare
Vor 3 Jahren

Das mit den Tagen ist das pro Jahr oder im genannten Zeitraum 18 Tage von 5-12 Jahre?

Annini
35 Kommentare
Vor 3 Jahren

Pro Jahr

Michael125
217 Kommentare
Vor 3 Jahren

Wo steht das?
Hab gerade erklärt bekommen das 0-4 Jahre 12 Tage und wenn man die nicht braucht 5-12 hat man 18 Tage das dann 30 hast.
Wäre also nur in der Staffellung und nicht pro Jahr

info
2771 Kommentare
Vor 3 Jahren

ist aber pro Jahr.

Michael125
217 Kommentare
Vor 3 Jahren

Wo steht das denn das dies pro Jahr ist.

info
2771 Kommentare
Vor 3 Jahren

Es sind die jeweiligen Obergrenzen pro Jahr in der jeweiligen Altersklasse, wenn die allerdings verbraucht sind gibts in den Folgejahren der gleichen Alterklasse nix mehr, der Artikel auf Wort.lu vor 4 Tagen war da deutlich klarer formuliert.

kiwu2009
174 Kommentare
Vor 3 Jahren

von 0 - 4 Jahre = 4 Jahre 12 Tage zusammen = 3 Tage pro Jahr
von 4 - 12 Jahre = 9 Jahre 18 Tage zusammen = 2 Tage pro Jahr
Der Unterschied zu vorher ist, das du nicht mehr nur 2 Tage pro Jahr nehmen kannst, sondern mehrere Tage und dann vielleicht im nächsten Jahr keinen Tag bis du die 18 Tage aufgebraucht hast.
Die 18 Tage gelten nicht pro Jahr, sondern für den gesamten Zeitraum zwischen 4 Jahre und 12 Jahre

info
2771 Kommentare
Vor 3 Jahren

Ich stelle mir eine ganz andere Frage, was ist mit den Kinder die bereits in einer Altersklasse drin sind?

Bekommen wir das anteilig für den Rest der verbleibenden Zeit, oder bekommen wir nicht genommene Tage aus der Vergangenheit auch dazu?

info
2771 Kommentare
Vor 3 Jahren

Genau da schwimme ich ja "Den in der Vergangenheit genommenen Tagen wird Rechnung getragen!"

Wird den nicht genommenen Tage dann auch Rechnung getragen?