logo site
icon recherche
Gesellschaft

Auswanderer finden Deutschland unfreundlich, langweilig und bürokratisch

Neuankömmlinge in Deutschland finden zwar Arbeit, sind aber aus mehreren Gründen enttäuscht. Laut einer Umfrage belegt Deutschland den 42. Platz von 52 bewerteten Ländern.

Veröffentlicht par KaptanListe die 03/08/2022 | 426 Ansichten

Im Jahr 2022 befragte Internations fast 12 000 Auswanderer, um herauszufinden, wie es ist, weit weg von zu Hause zu leben und zu arbeiten. Zusammen repräsentieren sie insgesamt 177 Nationalitäten und leben in 181 Ländern oder Gebieten.

Laut der Expat-Insider-Umfrage von 2022 schneidet Deutschland unterdurchschnittlich ab. Es liegt auf Platz 42 von 52 Ländern und laut dem Expat Essentials Index sogar auf dem letzten Platz. Das schlechte Abschneiden ist vor allem auf Probleme mit der Unterkunft (47. Platz), dem digitalen Leben (48. Platz) und der Sprache (49. Platz) zurückzuführen.

Die Wohnungssuche ist kompliziert

Auswanderer haben große Schwierigkeiten, in Deutschland eine Wohnung zu finden: 56% bewerten diesen Faktor negativ, was mehr als doppelt so hoch ist wie der weltweite Durchschnitt von 27%.

Deutsch ist eine schwierige Sprache

Sie haben auch wegen der Sprache Schwierigkeiten, in Deutschland zu leben (46 % unzufrieden, im Vergleich zu 32 % weltweit). Übrigens finden 55 %, dass Deutsch schwer zu lernen ist, was ein großes Problem darstellt.

Digitale Medien scheinen wenig leistungsfähig

Schlussendlich schneidet Deutschland nicht gut ab, wenn es um das digitale Leben geht, wie z. B. bargeldlose Zahlungsoptionen (51.) oder einfachen Zugang zu Hochgeschwindigkeitsinternet (49.). Fast drei von zehn Personen (27 %) sind mit bargeldlosen Zahlungsoptionen unzufrieden, im Vergleich zu 8 % weltweit.

Verwaltungsprobleme (Ämter)

Der Mangel an digitaler Leistungsfähigkeit besteht weiterhin in Bezug auf Online-Regierungsdienste (43. Platz). So bewertet einer von drei Auswanderern (33 Prozent) diesen Faktor negativ (im Vergleich zu 21 Prozent weltweit). Deutschland schneidet bei allgemeinen Verwaltungsthemen etwas besser ab (36.), aber nicht sehr viel besser. Beispielsweise haben 52 % der Auswanderer Schwierigkeiten, mit den örtlichen Behörden zu diskutieren (weltweit 39 %). “Ich hasse die deutsche Bürokratie wirklich”, sagt ein Auswanderer aus Großbritannien. “Vor allem die Tatsache, dass nichts digitalisiert wird! Es dauert ewig, um mit einem der örtlichen Ämter in Kontakt zu treten, um über Aufenthaltsgenehmigungen usw. zu sprechen.“

Positiv: eine echte Arbeitsplatzsicherheit

Deutschland belegt im Working Abroad Index den 12. Platz und ist in der Unterkategorie Salary & Job Security sogar unter den Top 5 (4. Platz).

Das Land erhält die zweitbeste Bewertung weltweit in Bezug auf die Arbeitsplatzsicherheit (73 % zufrieden, gegenüber 59 % weltweit). 90 % der Auswanderer finden, dass die deutsche Wirtschaft günstig ist (weltweit 64 %). Dies könnte zu ihrer positiven Sicht auf den lokalen Arbeitsmarkt beigetragen haben: 58 % bewerten ihn positiv, verglichen mit 47 % weltweit. “Ich mag die Lebensstabilität in Deutschland”, sagt ein polnischer Auswanderer.

“Die Work-Life-Balance ist hervorragend, ebenso wie der Respekt, der den Mitarbeitern entgegengebracht wird”.

Kreativität und Reflexionsfähigkeit werden in den Unternehmen nicht gefördert

Nicht alle Aspekte der Arbeit sind positiv. In der Unterkategorie Arbeitskultur und Arbeitszufriedenheit liegt Deutschland sogar auf Platz 12. Die Befragten gaben an, mit der Unternehmenskultur unzufrieden zu sein. Außerdem geben 34 % an, dass sie Kreativität oder Reflexion nicht fördern und dass es nicht möglich ist, Gewohnheiten zu ändern (im Vergleich zu 26 % weltweit).

Die häufigsten Arbeitsbereiche für Auswanderer in Deutschland sind: IT (19 %), Fertigung und Ingenieurwesen (13 %) und Gesundheitswesen (9 %).

Ein Land, in dem man sich sicher fühlt und die Umwelt respektiert

Deutschland nimmt den 15. Platz bei der Lebensqualität ein. Das Land schneidet besonders gut in den Unterkategorien Sicherheit & Gefahrenabwehr (Platz 9) und Umwelt & Klima (Platz 13) ab.

Deutschland ist ein politisch stabiles Land (87 % zufrieden, weltweit 64 %), in dem man sich sicher fühlt (90 % zufrieden, weltweit 81 %). “Ich fühle mich hier wirklich sicher”, betonte ein amerikanischer Auswanderer. ” Es gibt wenig oder keine Gewalt”. Auswanderer finden, dass grüne Waren und Dienstleistungen leicht verfügbar sind (78 % zufrieden, weltweit 64 %) und dass die deutsche Regierung umweltfreundliche Politik unterstützt (81 %, weltweit 61 %).

Zufriedenstellende Infrastruktur, aber schlechtes Freizeitangebot

In der Unterkategorie Reisen und Transit sind die Ergebnisse gemischt (Platz 20). Beispielsweise bewerten 91 % der Auswanderer die Infrastruktur für Autos positiv (gegenüber 75 % weltweit). 90 % sagen auch, dass es einfach und sicher ist, sich zu Fuß oder mit dem Fahrrad fortzubewegen (im Vergleich zu 77 % weltweit). Aber 23 % sind der Meinung, dass öffentliche Verkehrsmittel nicht erschwinglich sind (gegenüber 15 % weltweit).

Der Lebensqualitätsindex wird auch durch die Ergebnisse in der Unterkategorie Freizeit beeinträchtigt (Platz 38). Nur 63 % der Auswanderer sind mit der Kultur und dem Nachtleben zufrieden, etwas weniger als der weltweite Durchschnitt von 67 %. Es gibt 17 % Unzufriedene mit dem lokalen Essen (im Vergleich zu 12 % weltweit).

Eines der schlechtesten Reiseziele der Welt für Auswanderer

Deutschland befindet sich unter den letzten fünf (Platz 48), wenn es um die Einfachheit der Einwanderung geht. 37% der Expatriates sind mit ihrem Sozialleben unzufrieden (weltweit 26%), 28% beschreiben die Bevölkerung als unfreundlich gegenüber ausländischen Einwohnern (weltweit 18%) und 31% haben Schwierigkeiten, sich an die lokale Kultur zu gewöhnen (weltweit 19%). Schließlich ist anzumerken, dass sich einer von vier Auswanderern, nämlich 23 %, in Deutschland nicht willkommen fühlt (im Vergleich zu 16 % weltweit).

Liste der 52 befragten Länder, von Internations.org

 

 

Einmal in der Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet