icon recherche
Gesellschaft

Carpitol: Triers Autokino geht an den Start

Neben aktuellen Blockbustern gibt es Klassiker der Filmgeschichte, Kinderkino, lokale Produktionen und ein buntes Kulturprogramm.

Veröffentlicht par Eddy Thor die 08/05/2020 | 1.457 Ansichten

Carpitol – So heißt das neue, an Corona-Zeiten angepasste Kulturprojekt für Trier.

Ins Leben gerufen wurde das Joint Venture von Dirk Ziesehenne (Betreiber Broadway Filmtheater), Oliver Neufang (Timeless Music & Events), Winfried Kornberg (Pro Musik) und Oliver Thomé (Popp Concerts).

Die Idee, ein Autokino anzubieten, ist dabei nicht neu – in vielen Städten gibt es bereits ein solches Angebot.
Jetzt, endlich, startet auch in Trier das Carpitol, dessen Name seinen Ursprung im früheren Capitol-Kino hat.

Standort für das Carpitol ist der Messepark in Trier – 300 Fahrzeuge haben dort pro Veranstaltung Platz.

Regeln entsprechen dem Corona-Standard

Für das Carpitol gelten stets die aktuellen Sicherheitsmaßnahmen im Bezug auf die Eindämmung des Corona-Virus.

Die Plätze für die Fahrzeuge werden je nach Größe (Maximalhöhe 2,10 Meter) mit einem Sicherheitsabstand zugewiesen, damit jeder eine gute Sicht auf die rund 15 mal 6 Meter große LED-Leinwand hat.

Im Fahrzeug selbst dürfen sich maximal zwei Erwachsene aus einem oder zwei Haushalten befinden.
Familien (ein oder zwei Elternteile und eigene Kinder bis 17 Jahre) bilden eine Ausnahme und dürfen mit maximal fünf Personen in einem Auto sitzen.
Fenster und Verdecke von Cabriots müssen geschlossen bleiben.

Der Ton kommt über das eigene Autoradio per UKW-Sender.

Wer zwischendurch auf die Toilette muss hat Pech.
Aus “hygienetechnischen Gründen” gibt es vorerst keine Toiletten.

Kein Verkauf von Snacks und Getränken

Jeder Besucher muss sich seine Verpflegung selber mitbringen, da auf der Coronabeschränkungen erstmal kein Verkauf stattfindet.
Wer also auf Popkorn – dem Klassiker besonders für ein Autokino, nicht verzichten will, muss es sich von Zuhause mitbringen.

Programm für Alt und Jung

Gezeigt werden soll ein vielfältiges Programm.
Dazu gehören Klassiker – den Auftakt macht am 14. Mai die Verfilmung des Musicals “Grease”, aktuelle Filme (zum Beispiel “Joker” oder “Terminator 2”), Kinderfilme (“Bibi & Tina” oder “Eiskönigin 2“) und auch regionale Produktionen wie “City Royale” oder “Moselfahrt aus Liebeskummer”.

Auch Live-Acts geplant

In den Moselauen soll es aber nicht nur Filme geben.
Auf zwei Bühnen sind auch Live-Veranstaltungen geplant.
Bereits bestätigte Acts sind Hazel Brugger (Stand Up Comedian, 27. Mai), 257ers (Rap-Duo, 29. Mai),Eure Mütter (Comedy, 7. Juni), Boris Brechja (DJ, 13. Juni).

 

 

 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet