logo site
icon recherche
Gesellschaft

Rückkehr zu kostenlosen Tests und 3G am Arbeitsplatz

SPD, Grüne und FDP einigen sich auf Corona-Fahrplan bis März mit einigen Änderungen.

Veröffentlicht par Eddy Thor die 09/11/2021 | 1.608 Ansichten

Die mögliche Regierungskoalition SPD, Grüne und FDP haben sich auf einen Gesetzentwurf mit Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bis ins kommende Jahr geeinigt.
Dazu gehören übereinstimmenden Medienberichten zufolge auch die Rückkehr von kostenlosen Corona-Tests sowie die Einführung einer 3G-Pflicht am Arbeitsplatz.

Man wolle SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese damit “möglichst viele Menschen insbesondere in den Herbst- und Wintermonaten schützen.”
Auch “zielgerichtete Zuschläge” für Krankenhäuser geben, die Covid-Patientinnen und -Patienten versorgen, seien vorgesehen.
In “sensiblen Einrichtungen der Altenpflege” würde es eine Testpflicht geben – auch für Genesene und Geimpfte.

Zudem solle ein “Monitoring auch für die Booster-Impfungen” geschaffen werden. Bundesländer sollen je nach Infektionsgeschehen bis zum 20. März weiterhin Maskenpflicht, Abstandsgebote, die Beschränkung auf 3G oder 2G für das öffentliche Leben beschließen können.

Was hingegen nicht kommen soll ist ein Lockdown nur für Ungeimpfte und Schulschließungen.

Kritik an Plänen aufgrund derzeitiger Entwicklung

Die Pläne stoßen vielerorts auf Kritik.
Ende Oktober hatten SPD, Grüne und FDP angekündigt, dass die epidemische Lage nationaler Tragweite, den bundesweiten Corona-Ausnahmezustand, am 25. November auslaufen lassen zu wollen.

Der Deutsche Städtetag kritisiert, dass mit dem vorgelegten Entwurf die Chance vertan worden sei, die 2G-Regel im Freizeitbereich bundesweit einzuführen.
“Ohne Piks sollte der Besuch im Fitnesscenter, im Club oder Kino tabu sein”, forderte der Vorsitzende Helmut Dedy in den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Einige Bundeslänger haben aufgrund stark steigender Zahlen bereits 2G eingeführt.

Am Donnerstag, dem 11. November, soll das Ampel-Corona-Gesetz in den Bundestag eingebracht und am 18. November beschlossen werden. Ein Tag später soll der Bundesrat darüber abstimmen.

RelevanterArtikel: Bundesweite Inzidenz steigt auf über 200

Covid-Check in Luxemburg gestartet

In Luxemburg haben Unternehmen seit Anfang November die Möglichkeit, 3G anzuwenden.
Für einige Branchen, zum Beispiel Restaurants, ist 3G sogar vorgeschrieben.
Glücklich ist darüber nicht jeder.

Relevanter Artikel: Covid-Check in luxemburgischen Unternehmen: Probleme sind vorprogrammiert…

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet