icon recherche
Gesellschaft

Die Mutterschaft in der Welt: In welchen Ländern ist es vorzuziehen, sein Kind zu entbinden?

Es gibt Länder, wo die Mutterschaft bis zu 56 Wochen Urlaub mit einem teilweise fortbestehenden Gehalt mit sich bringt.

Veröffentlicht par KaptanListe die 07/09/2015 | 6.115 Ansichten

Oriane Martin hat kürzlich im Blog Moovijob eine Zusammenschau der Dauer von Mutterschaftsurlauben in mehreren Ländern erstellt. Hier folgt der Inhalt.

Die Weltmeister im Mutterschaftsurlaub

Serbien, Kroatien und Dänemark bieten sehr vorteilhafte Bedingungen, was den Mutterschaftsurlaub betrifft. Die Regierungen dieser Länder gewähren den Müttern nämlich einen Mutterschaftsurlaub von einem Jahr sowie eine zu ihrem Gehalt 100% äquivalente Vergütung.

Frankreich und die vergleichbaren Länder

In Frankreich haben die Arbeitnehmerinnen das Recht auf einen Mutterschaftsurlaub von 16 Wochen für die Geburt ihrer ersten beiden Kinder. Die Vergütungen sind, unter gewissen Bedingungen, äquivalent zum Fortbestehen des Gehalts. In den Niederlanden ist der Mutterschaftsurlaub ebenfalls 16 Wochen lang, wobei die Mutter während der Dauer des Mutterschaftsurlaubs die Gesamtheit ihres Gehalts bezieht. Österreich, Spanien und Luxemburg profitieren vom selben System wie Frankreich.

=> Sehen Sie hier unseren Artikel: Der Mutterschaftsurlaub in Luxemburg

In Europa

Die deutschen Arbeitnehmerinnen profitieren von 14 Wochen Mutterschaftsurlaub und dem 100% Fortbestand ihres Gehalts. Belgien bietet seinen Arbeitnehmerinnen eine Woche mehr als Deutschland, aber die Bezahlung liegt nur bei 82% des Gehalts für den ersten Monat und dann bei 75% für den Rest des Mutterschaftsurlaubs. Die Litauerinnen profitieren von 18 Wochen und behalten dabei die Gesamtheit ihres Gehalts, wie die portugiesischen, moldauischen, weißrussischen und ukrainischen Arbeitnehmerinnen.

Estland und Polen gewähren 20 Wochen Mutterschaftsurlaub für ihre Arbeitnehmerinnen sowie 100% ihres Gehalts während der ganzen Dauer des Urlaubs. Die griechischen Mütter bekommen 17 Wochen Mutterschaftsurlaub und behalten 50% ihres Gehalts, während in Russland 20 Wochen gewährt und 100% des Gehalts beibehalten werden.

 

Der spezielle Fall der Vereinigten Staaten von Amerika

In den USA dauert der Mutterschaftsurlaub im Durchschnitt 12 Wochen. Nichtsdestotrotz variiert die Gesetzeslage von einem Staat zum anderen und der Bund sieht keinen Mutterschaftsurlaub für die amerikanischen Arbeitnehmerinnen vor. Gewisse Arbeitgeber können ihn laut cadremploi.fr trotzdem gewähren. Außer den Vereinigten Staaten verzeichnet die Universität McGill in Kanada drei andere Länder, die keinen bezahlten Mutterschaftsurlaub gewähren: Swasiland, Liberia und Neuguinea.

Überlange Mutterschaftsurlaube

Gewisse Länder bieten den ihren Arbeitnehmerinnen überlange Mutterschaftsurlaube an, aber ihre Bezahlung bleibt nicht immer bestehen. In einigen Ländern kann der Urlaub ein komplettes Jahr umfassen. Aber ist der Mutterschaftsurlaub eine gute Sache, was die Rückkehr an den Arbeitsplatz angeht? Studien zeigen, dass die Arbeitnehmerinnen, die von langen Mutterschaftsurlauben profitiert haben, Schwierigkeiten begegnen, wenn sie wieder mit der Arbeit beginnen. Hier folgt eine Liste mit den Ländern, die überlange Mutterschaftsurlaube vorschlagen:

  • Albanien: 52 Wochen Mutterschaftsurlaub zu 80% des gewöhnlichen Gehalts vergütet während des pränatalen Urlaubs und zu 50% während des postnatalen Urlaubs.

  • Großbritannien: 52 Wochen Mutterschafsurlaub und ein zu 90% fortbestehendes Gehalt.

  • Bosnien: 52 Wochen Mutterschaftsurlaub, dabei 82% des Gehalts während der ersten 301 Tage, danach 75% für die restliche Dauer.

  • Kanada: Die kanadischen Arbeitnehmerinnen haben das Recht auf 50 Wochen Mutterschaftsurlaub. Aber sie beziehen 55% ihres Gehalts nur während 17 Wochen, laut der Huffington Post.

  • Australien: 12 Monate Urlaub und eine auf 18 Wochen begrenzte Bezahlung

  • Schweden: Dieses Land bietet seinen Arbeitnehmerinnen 56 Wochen Urlaub an, das Gehalt wird zu 80% während dieser Periode beibehalten.

Elternurlaube

Zahlreiche Länder denken auch an die Väter, indem sie einen Elternurlaub anbieten, den sich Vater und Mutter teilen können. Dies ist in Kanada der Fall mit 35 Wochen. Seinerseits bietet Schweden, ein Land, das weit vor den romanischen Ländern eine weibliche Revolution erfahren hat, seit 1974 einen sechzehnmonatigen gemeinsamen Erziehungsurlab an, den die beiden Elternteile benutzen können, bis ihr Kind acht Jahre alt ist. Dies ermöglicht eine Gleichstellung zwischen dem Vater und der Mutter, was die Möglichkeit betrifft, Karriere zu machen. Unter den anderen Ländern, die den Vätern dieses Privileg gewähren, notieren wir die Präsenz von Großbritannien (26 Wochen), Italien (24 Wochen), Frankreich (2 Wochen) und Ungarn (1 Woche).

Die Dauer und die Bezahlung der Mutterschaftsurlaube variieren also enorm von einem Land zum anderen. Frankreich platziert sich im Durchschnitt der europäischen Länder, sowohl was die Dauer als auch was die Bezahlung betrifft.

Man muss auch festhalten, dass der Urlaub der arbeitenden Grenzgänger von dem Land abhängt, wo sie arbeiten und nicht von dem Land, wo sie wohnen.

 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet