logo site
icon recherche
Gesellschaft

Fixe Radarfallen in Luxemburg: wo sie sind und was das Bußgeld kostet

Das Großherzogtum grenzt an Deutschland, Belgien und Frankreich - und wird somit oft von Urlaubern aus sämtlichen Ländern durchfahren, wenn noch fernere Ziele erreicht werden sollen - ganz zu schweigen von den zigtausenden Pendlern tagtäglich.

Veröffentlicht par AymericHenniaux die 16/11/2022 | 1.259 Ansichten

Fixe Radarfallen und die drohenden Strafen im Großherzogtum.

Daher ist es von großer Bedeutung, dass Sie sich vorab mit den Verkehrsregeln des Landes vertraut machen um keine Sanktion gemäß Bußgeldkatalog in Luxemburg zu riskieren. Von zu hoher Geschwindigkeit bis zum Überschreiten der Promillegrenze lauern einige Bußgeldfallen im Großherzogtum.

Wir informieren Sie hier über die verkehrsrechtlichen Grundlagen in Luxemburg und geben kurze Auszüge aus den Nachbarländern. Sie erfahren außerdem, welche Strafen gemäß Bußgeldkatalog in Luxemburg drohen, wenn Sie die Verkehrsregeln missachten.

Und natürlich: wo die fest installierten Radarfallen bis dato montiert sind!

Fixe Blitzer in Luxemburg:

Installiert, um die Verkehrssicherheit an gefährlichen Stellen verbessert und die Zahl von Unfällen zu verringern – wobei böse Zungen munkeln, es könnte sich auch zum füllen der Kassen handeln…

Derzeit sind in Luxemburg 26 fest installierte Blitzer in Betrieb. Gratis-Fotos zuzüglich unterschiedlichen Gebühren gibt es an folgenden Orten und Strecken:

Dorscheid – Marnach ++ Lipperscheid-Dellt ++ Brouch – Reckange ++ Oberpallen – Beckerich ++ Schlammestee, Hesperange – Frisange ++ Échangeur Ettelbruck/Ingeldorf – A7 ++ Heiderscheidergrund – Heiderscheid ++ Merl ++ Roost ++ Kopstal – Schoenfels ++ Stegen ++ Oetrange – Bous ++ Welfrange ++ Hëttermillen ++ Dippach – Helfent ++ Windhof – Garnich ++ Wallendorf Pont – Bollendorf Pont ++ Emeschbach – Asselborn ++ Steinheim – Rosport ++ Liaison Micheville ++ Mersch – Angelsberg ++ Saeul – Brouch ++ Esch/Alzette – Raemerich ++ Lehrhaff – Grousbous

Zusätzlich bekommt das Großherzogtum Luxemburg drei weitere neue Streckenradare. In den Anlagen in den Tunneln der A7 wird bereits fleißig montiert und sie sollen bis Ende 2022 einsatzbereit sein. Wir halten Sie hierzu auf dem Laufenden.

Lesen Sie auch: Super-Blitzer in Luxemburg nimmt Arbeit auf

Wie funktionieren Radarkameras?

Achtung: fest installierte Blitzer messen in Luxemburg die Geschwindigkeit in beide Richtungen!

Das Fahrzeug wird sowohl von vorne als auch von hinten fotografiert. Das Radargerät kann auch auf 3 Fahrspuren gleichzeitig messen und fotografieren. Die installierten Radare können auch zwischen Fahrzeugen, Lastwagen und Motorrädern unterscheiden.

Sobald eine Geschwindigkeitsübertretung festgestellt wird, blitzt das Radargerät das Fahrzeug so, dass Kennzeichen und Fahrer sichtbar sind.

Wann es zur Anzeige kommt

Die Strafanzeige wird dann ausgestellt, wenn die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 50 % überschritten wird und die Geschwindigkeit mindestens 20 km/h über der zulässigen Höchstgeschwindigkeit liegt.

Eine gebührenpflichtige Verwarnung wird verschickt, wenn die Geschwindigkeitsbegrenzung überschritten wird, was als Zuwiderhandlung oder schwerwiegende Zuwiderhandlung angesehen wird.

Die kostenpflichtige Verwarnung wird durch einen ordentlichen Bußgeldbescheid (also eine Anzeige) ersetzt, wenn:

+ der Zuwiderhandelnde nicht innerhalb der Frist gezahlt hat;

+ der Zuwiderhandelnde erklärt, dass er die Gebühr(en) nicht zahlen will oder kann;

+ der Zuwiderhandelnde die gesetzlich vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit um mehr als 50 % der zulässigen Höchstgeschwindigkeit und um mindestens 20 Stundenkilometer darüber hinaus überschritten hat

Achtung: die luxemburgische Police darf direkt am Platz (Straße et cetera) und auch von Ausländern, das Bußgeld kassieren.

Und dann?

Das Foto wird aufgenommen und automatisch an das Nationale Bearbeitungszentrum in Bertrange geschickt, wo der Verstoß von einem Polizeibeamten aufgenommen wird, der den Inhaber des Fahrzeugscheins identifiziert.

Spätestens vier Wochen nach dem Verstoß wird der Inhaber per Einschreiben informiert.

Innerhalb von 45 Tagen muss der Halter zahlen oder Einspruch erheben (Formblatt im Anhang zur Mitteilung der Zuwiderhandlung).

Grundlegende Verkehrsregeln in Luxemburg

Wie auch in anderen Ländern, kommt es zu Sanktionen durch den Bußgeldkatalog in Luxemburg, wenn die Geschwindigkeit eines Autos höher ausfällt, als es die örtlichen Höchstgeschwindigkeitsbegrenzungen erlauben. Fahren Verkehrsteilnehmer beispielsweise 20 km/h zu schnell, droht bereits ein Bußgeld von 50 Euro oder höher. Bei 50 km/h zu viel sind es bereits 145 Euro oder mehr.

Achtung: auch aus Luxemburg kann ein Bußgeld in Deutschland (oder Großregion) vollstreckt werden.

Auch Alkohol am Steuer wird von den Luxemburger Behörden nicht gerne gesehen. Zwar fällt das Bußgeld, welches ab 145 Euro beginnt, im Vergleich zu Deutschland etwas harmloser aus. Die normale Promillegrenze fällt jedoch identisch aus: Nicht mehr als 0,5 Promille sollten Kfz-Führer im Blut haben. Sonst werden Sie nach dem Bußgeldkatalog in Luxemburg zur Kasse gebeten.

Luxemburgische Fahranfänger dürfen 0,2 Promille nicht überschreiten. In Deutschland gilt in diesem Falle der Wert 0,0 Promille.

Lesen Sie auch: Alkohol am Steuer: Welche Grenzwerte und Strafen gelten in der Großregion?

Zudem ist in Luxemburg mit einem Bußgeld zu rechnen, wenn Autofahrer mit dem Telefon am Steuer erwischt werden. Betroffene müssen dann ein Bußgeld über 75 Euro bezahlen. Wer beim Telefonieren nicht gegen den Bußgeldkatalog in Luxemburg verstoßen will, muss folglich eine Freisprecheinrichtung nutzen.

Wie auch in Deutschland gibt es in Luxemburg jedoch keine Lichtpflicht. Das bedeutet: Tagsüber und bei guten Sichtverhältnissen sind Fahrer nicht verpflichtet, das Abblendlicht ihres Fahrzeugs einzuschalten. Anders sieht es beispielsweise in den skandinavischen Ländern aus.

Die Höhe der Strafen für zu schnelles fahren hängt davon ab, wie schnell man wo unterwegs war. Innerorts, auf Landstraßen oder der Autobahn? Und wie sieht es aus mit Alkoholgehalt im Blut und Fahren?

// Auszüge aus dem Bußgeldkatalog von Luxemburg

 

Verstoß Strafe
Nichteinhaltung der vorgeschriebenen unteren Geschwindigkeitsgrenze unter:
15 km/h bezogen auf die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts

 

49 Euro
20 km/h bezogen auf die zulässige Höchstgeschwindigkeit außer Orts 49 Euro
25 km/h bezogen auf die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn 49 Euro
Nichteinhaltung der vorgeschriebenen unteren Geschwindigkeitsgrenze über:

 

15 km/h bezogen auf die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerorts

 

145 Euro plus 2 Punkte Abzug
20 km/h bezogen auf die zulässige Höchstgeschwindigkeit außer Orts 145 Euro plus 2 Punkte Abzug
25 km/h bezogen auf die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn 145 Euro plus 2 Punkte Abzug
Alkoholgehalt ab 0,5 und niedriger als 0,8 Promille 145 Euro plus 2 Punkte Abzug
Alkoholgehalt ab 0,8 und niedriger als 1,2 Promille Bis zu 500 Euro plus 4 Punkte Abzug
Alkoholgehalt ab 1,2 Promille An 500 bis 10.000 Euro plus 6 Punkte Abzug plus Freiheitsstrafe von 8 Tagen bis zu 3 Jahren

 

// Auszüge aus dem Bußgeldkatalog von Deutschland

(auch Verstöße mit zusätzlicher Ahndung von min. 1 Punkt)

 

Verstoß Strafe
Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit außerorts bis 10 km/h 48,50 Euro
Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit außerorts um 21- 25 km/h 128,50 Euro plus 1 Punkt
Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit außerorts um 26- 30 km/h 178,50 Euro plus 1 Punkt und 1 Monat Fahrverbot
Überschreitung der 0,5 Promille-Grenze 528,50 Euro plus 2 Punkte plus 1 Monat Fahrverbot
Alkoholgehalt im Blut ab 1,1 Promille Entziehung des Führerscheins, Freiheitsstrafe oder Geldstrafe
Handy am Steuer 100 Euro
Verstoß gegen die Winterreifenpflicht: 60 Euro
Kinder nicht (ausreichend) gesichert: 60 Euro
Fahren ohne Zulassung: 70 Euro

Einmal in der Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet