logo site
icon recherche
Gesellschaft

Impfzentrum Trier öffnet heute wieder

Krankenhäuser in Trier und der Region füllen sich - in erster Linie sind ungeimpfte Menschen von scherem Verlauf betroffen.

Veröffentlicht par Eddy Thor die 24/11/2021 | 669 Ansichten

Foto: Stadt Trier/Twitter

1.400 Impfungen sollen im gemeinsamen Impfzentrum der Stadt Trier und des Kreises Trier-Saarburg im Messepark in den Moselauen von heute an verabreicht werden.

Rund 11.000 Impftermine hat das von Stadt und Landkreis gemeinsam betriebene Impfzentrum für die kommenden Tage bisher vergeben.

Anmeldungen fürs Trierer Impfzentrum werden unter www.impftermin.rlp.de oder per Telefon unter der Nummer 0800/5758100 vergeben.
Ab 1. Dezember findet zudem immer Mittwochs freies Impfen ohne Anmeldung statt.

Krankenhäuser alamieren

Indes füllen sich die Krankenhäuser auch hier in der Region mit Covid-Patienten.
Wie der SWR meldet, sei ein Großteil der Patienten, der auf der Intensivstation landet, ungeimpft.
Darunter auch junge Menschen unter 30 Jahre.
Bei den geimpften, die stationär aufgenommen würden, liege die Impfung bereits länger zurück oder es gebe andere Vorerkrankungen.

Das allgemeine Problem ist, dass es zwar nicht an Intensivbetten mangelt – wohl aber an Pflegekräften, um die Patienten zu betreuen.

Viele positive Fälle noch nicht registriert

Am Dienstag wurden dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg indes 100 weitere Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet – 69 aus dem Landkreis Trier-Saarburg und 31 aus der Stadt Trier.
Die tatsächliche Zahl dürfte jedoch höher liegen. Nach wie vor liegen dem Gesundheitsamt Eingänge von Neuinfektionen vor, die bisher nicht erfasst werden konnten.

Statistik von Dienstag
Quelle: Gesundheitsamt Trier

Ab heute 2G – und 3G am Arbeitsplatz

Der Zugang zu vielen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens ist ab heutenur noch für Personen zulässig, die genesen oder geimpft  sind.
Ausnahmen hiervon bestehen zum einen für Personen, die aus medizinischen Gründen nicht gegen das Coronavirus geimpft werden können (hierfür muss eine qualifizierte ärztliche Bescheinigung über die entsprechende Diagnose vorgelegt werden) sowie generell für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 11 Jahre.
Für Kinder von 12 bis 17 Jahren wird ein zusätzlicher Test benötigt.

Relevanter Artikel: Ganz Rheinland-Pfalz ab Mittwoch 2G

Ab Mittwoch gilt in jedem Unternehmen in Rheinland-Pfalz außerdem die 3G-Regel.
Nur wer geimpft, genesen oder getestet ist, darf zur Arbeit kommen.

 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet