logo site
icon recherche
Gesellschaft

Infizierten-Zahlen steigen drastisch – kommt jetzt 2G?

Ist es gerechtfertigt, wenn ein negativer Test demnächst nicht mehr ausreicht, um ins Restaurant oder Fitnessstudio zu gehen?

Veröffentlicht par Eddy Thor die 03/09/2021 | 772 Ansichten
comments5 Kommentare

Klar ist: Noch immer sind nicht genug Menschen geimpft, um die aufkommende vierte Welle abwenden zu können.
Alleine in der Stadt Trier hat es am Donnerstag 29 registrierte Neuinfektionen gegeben, im Landkreis waren es 26.
Im Saarland waren es 152, in Luxemburg 77.
Die Inzidenzen steigen entsprechend.
Zwar verliert dieser Wert mehr und mehr an Bedeutung – aber es steigt eben auch die Zahl derer, die im Krankenhaus behandelt werden müssen.
Zudem sind immer häufiger Kinder von Long Covid betroffen, selbst dann, wenn sie bei der Infektion eigentlich kaum Symptome gezeigt haben.

2G unausweichlich?

Bislang findet bei uns eine mögliche 2G-Regelung noch keine Anwendung.
In anderen Bundesländern können Betreiber zum Beispiel von Restaurants selber darüber entscheiden, ob sie von 3G auf 2G umsteigen, dafür aber weniger Auflagen haben.
2G bedeutet dann, dass ausschließlich Geimpfte und Genesene Zutritt haben – ein negativer Test reicht dann nicht mehr aus.

Klar ist auch: Sollte sich die Infektionslage weiter verschärfen, kommen wir auch um erneute Kontaktbeschränkungen nicht herum.
Die werden dann sicher auch zuerst diejenigen treffen, die sich nicht impfen lassen wollen.

Sollten zum Beispiel Schüler nicht mehr in Vollpräsenz zur Schule gehen können, weil nicht genug Menschen sich impfen lassen wollen, wird das mit Sicherheit zu einem tiefen Riss in der Gesellschaft, ja auch bei Freundschaften führen.
Derzeit wird das Thema bei Freundschaftlichen Treffen gerne noch ausgeklammert.
Aber inzwischen hat jeder Bürger ab 12 Jahren ein Impfangebot erhalten.

Ist es also gerechtfertigt, dass Menschen, die sich zum Schutz für sich selber und für Mitmenschen und zur Bekämpfung der Pandemie impfen lassen, auf Dauer die gleichen Einschränkungen haben, wie Menschen, die sich aus persönlichen Gründen nicht impen lassen wollen?

Relevanter Artikel: Impfstatus abfragen? Mobbing durch Corona?

Lange Impfnacht am Samstag – Impfbus kommt in Stadt und Kreis

Für Nachtschwärmer und junge Leute öffnet das gemeinsame Impfzentrum in der Messeparkhalle am Samstag, 4. September von 19 bis 2 Uhr zu einer „Langen Nacht des Impfens“.
Es stehen Impfstoffe von Biontech, Moderna sowie Johnson&Johnson zur Verfügung.
Während der Impfnacht gibt es Livemusik, kulinarische Angebote und eine Autogrammstunde der Gladiators.

Außerdem ist der Impfbus erneut in Trier zu Gast: Montag, 6. September, 8 bis 18 Uhr, Edeka-Supermarkt, Zurmaiener Straße. Am 16. September (Schweich) und 20. September (Pluwig) macht der Bus jeweils von 8 bis 18 Uhr im Kreis Station.

Stadt und Landkreis appellieren angesichts steigender Infektionszahlen vor allem an jüngere Bürgerinnen und Bürger Impfangebote zu nutzen. Inzwischen bestehen gleich mehrere Möglichkeiten, sich relativ zeitnah impfen zu lassen:

  • Impfportal des Landes für Termine im gemeinsamen Impfzentrum Trier/Trier-Saarburg unter www.impftermin.rlp.de oder Tel. 0800 57 58 100
  • Impfung ohne Termin im Impfzentrum Trier/Trier-Saarburg zu den Zeiten, die unter www.trier.de/impfen veröffentlicht sind
  • Zudem bieten viele Hausärzte Impfungen an.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung rät vor dem Hintergrund des aktuellen Infektionsgeschehens, im privaten Bereich die geltenden Schutzregeln zu beachten, Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, regelmäßig zu lüften, Hände regelmäßig zu waschen und zu desinfizieren sowie Kontakte zu begrenzen.

 

 

 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet

foxi1000
97 Kommentare
Vor 2 Monaten

Klar ist: Noch immer sind nicht genug Menschen geimpft, um die aufkommende vierte Welle abwenden zu können.Alleine in der Stadt Trier hat es am Donnerstag 29 registrierte Neuinfektionen gegeben, im Landkreis waren es 26.Im Saarland waren es 152, in Luxemburg 77.Die Inzidenzen steigen entsprechend.Zwar verliert dieser Wert mehr und mehr an Bedeutung – aber es steigt eben auch die Zahl derer, die im Krankenhaus behandelt werden müssen.Zudem sind immer häufiger Kinder von Long Covid betroffen, selbst dann, wenn sie bei der Infektion eigentlich kaum Symptome gezeigt haben.
2G unausweichlich?Bislang findet bei uns eine mögliche 2G-Regelung noch keine Anwendung.In anderen Bundesländern können Betreiber zum Beispiel von Restaurants selber darüber entscheiden, ob sie von 3G auf 2G umsteigen, dafür aber weniger Auflagen haben.2G bedeutet dann, dass ausschließlich Geimpfte und Genesene Zutritt haben – ein negativer Test reicht dann nicht mehr aus.
Klar ist auch: Sollte sich die Infektionslage weiter verschärfen, kommen wir auch um erneute Kontaktbeschränkungen nicht herum.Die werden dann sicher auch zuerst diejenigen treffen, die sich nicht impfen lassen wollen.
Sollten zum Beispiel Schüler nicht mehr in Vollpräsenz zur Schule gehen können, weil nicht genug Menschen sich impfen lassen wollen, wird das mit Sicherheit zu einem tiefen Riss in der Gesellschaft, ja auch bei Freundschaften führen.Derzeit wird das Thema bei Freundschaftlichen Treffen gerne noch ausgeklammert.Aber inzwischen hat jeder Bürger ab 12 Jahren ein Impfangebot erhalten.
Ist es also gerechtfertigt, dass Menschen, die sich zum Schutz für sich selber und für Mitmenschen und zur Bekämpfung der Pandemie impfen lassen, auf Dauer die gleichen Einschränkungen haben, wie Menschen, die sich aus persönlichen Gründen nicht impen lassen wollen?
Lieber Eddy Thor,
aus welcher Quelle stammen denn diese Angaben oder ist das teilweise Deine persönliche Meinung?

transfrontalier123
51 Kommentare
Vor 1 Monat

Das würde mich auch mal interessieren, ansonsten: Netter Versuch jetzt schon auf der Freundschaftsebene den Menschen ein schlechtes Gewissen einzureden, klappt aber nicht. Echte Freunde stehen zu Dir wenn Du eine andere Meinung hast, die andern können Dich sowieso kreuzweise. Aber wir könnens gerne so machen, dass diejenigen, die eine Gemeinschaft vermeintlich durch ihr Verhalten belasten, ausgegrenzt werden: Das sind dann auch alle Raucher, alle Fetten, weil sie durch ihren Lebenswandel das Gesundheitssystem belasten, alle Kinderlosen, weil sie nicht dazu beitragen, dass das deutsche Sozialsystem stabilisiert wird, alle Homosexuellen, weil sie sich nicht vermehren, alle Raser, Trinker usw. Die weisen wir dann alle in Lager ein, da ist dann die Merkel mit dabei, der Spahn, der verfressene Altmeier, der kürzlich soviel in sich reingestopft hat dass der Notarzt kommen musste, der fette Helge Braun, usw. da bin ich ja im Lager dann in bester Gesellschaft.

transfrontalier123
51 Kommentare
Vor 1 Monat

Die Dreyer muss dann natürlich auch ins Lager, kinderlos und belastet das Gesundheitssystem durch ihre Erkrankung.
Wo zieht man dann eigentlich die Grenze?: Geimpfte ausgrenzen und kriminalisieren, weil sie von ihren Rechten Gebrauch machen, wer is der Nächste?

transfrontalier123
51 Kommentare
Vor 1 Monat

Noch was:
Du schreibst:
Klar ist: Noch immer sind nicht genug Menschen geimpft, um die aufkommende vierte Welle abwenden zu können.
 
1. Wieso ist das klar? Es gibt keine wissenschaftliche Definition einer 4. oder x-ten Welle, das ist eine rein willkürliche Festlegung. Meiner Meinung nach sind wir in gar keiner Welle. Kann auch keiner das Gegenteil beweisen.
2. Woher weisst Du, dass noch nicht genügend Menschen geimpft sind um die 4. Welle abzuwenden? Bitte erläutern, mit Berechnungen, Statistiken und Details. Ab wann gilt eine Welle als gebrochen? Bitte Quellenangaben.
3. Die Wissenschaft fährt in Sachen Corona auf Sicht und weiss auch nicht ob das was sie sagt dann richtig oder falsch sein wird. Bestes Beispiel der Lauterbach mit seinen danebenliegenden Prognosen. Also kannst Du auch nicht sagen irgendwas ist klar, es kann genauso sein, dass die Impfungen gar nix bewirken, z.B. durch ein mutiertes Virus, weil sich die Impfung zu schnell abschwächt usw. Also bitte nicht so tun als ob es ein ehernes Gesetz sei dass jeder sich impfen lassen müsse, ansonsten drohe der Weltuntergang.

transfrontalier123
51 Kommentare
Vor 1 Monat

Foxi Du solltest Dir übrigens keine Hoffnung machen, jemals eine Antwort von Eddy Thor zu kriegen, das ist ein Sprachbot. Erkennbar an der Gleichförmigkeit der Texte (kein noch so guter menschlicher Schreiber könnte eine dermassene Gleichförmigkeit erzielen) und daran, dass Eddy Thor manchmal Texte zu Themen schreibt, die schon wieder durch die Ereignisse überholt sind.