icon recherche
Gesellschaft

ING Night Run am 1. Juni

Veröffentlicht par Eddy Thor die 29/05/2019 | 358 Ansichten

Der ING Night Marathon in Luxemburg ist das größte Sportevent der Region (Foto: ING Night Run)

Am 1. Juni 2019 beim Marathon in Luxemburg teilzunehmen heißt, in der Abenddämmerung durch ein Spalier von Zuschauern in den engen Gassen der Altstadt zu laufen, den Hexenkessel am Place Guillaume, die stillen grünen Parks im Zentrum der Stadt und die kleinen Volksfeste in den Villenvierteln zu passieren. Marathon Luxemburg schlägt Brücken zwischen den Stadtteilen, zwischen Sport und Kultur und zwischen den mehr als 100 Nationen, die in der Stadt leben.

Rahmenprogramm der Superlative

Für die besondere Atmosphäre am Rennabend sorgen die knapp 100.000 erwarteten Zuschauerinnen und Zuschauer, aber auch das breit aufgestellte Rahmenprogramm, das gegenüber den Vorjahren deutlich erweitert wurde. So können sich Besucher an den gut erkennbaren Music Hot Spots orientieren – es sind 2019 insgesamt 72 Anlaufstellen, 24 mehr als 2018. Es wirken unter anderem rund 300 Sambamusiker mit, aber auch 8 portugiesische Folkloregruppen im Quartier Gare, 8 Blasorchester, 9 DJs und einzelne Musiker, was den Marathon nicht nur zu einem Laufereignis, sondern auch zu einem der größten Straßenfeste im Großherzogtum macht.

Zu den bekannten und am stärksten frequentierten Hotspots wie Gëlle Fra, Pétrusse, Glacis und Knuedler kommen neue wie Philharmonie und Parc Coque hinzu, vor allem auf den anstrengenden letzten Kilometern der Strecke. Auch weitere kreative Aktionen, etwa eine Freibierstation für die Läufer gegen den inneren Schweinehund beim Anstieg zum Kirchberg, sind vorbereitet.

Neben dem Marathon wird in Luxemburg auch ein Halbmarathon, ein Minimarathon (4,2 km) und ein Teamrun angeboten. Beim Marathon Luxemburg kann man wählen, ob man die ganze oder die halbe Distanz laufen will – und das während des Laufs!

Rennen auf Rollen

Nach 2017 und 2018 hat sich das vor allem für Menschen mit reduzierter Mobilität konzipierte Event „Roll & Run“ nicht nur etabliert, sondern auch weiterentwickelt. Der Start des Rennens, bei dem Jeder auf Rollen (außer motorbetriebene Rollstühle, Skates und Radfahrer) mitmachen darf, ist dieses Mal um 18.10 Uhr am Glacis in einem Zirkuszelt. Auch alle anderen Starterinnen und Starter werden bei Km 12,7 durch dieses 28 Meter breite Zelt laufen, das ebenso ein Hingucker sein wird wie die Streckenführung über den hängenden Panorama- Fahrradweg unter der Pont Adolphe.

Übrigens: Nachdem die Luxtram mittlerweile vom Kirchberg bis zum Stäreplaz fährt, ist sie auch für Besucherinnen und Besucher des Marathons ein gutes Verkehrsmittel. Am Samstagabend wird die Strecke mit Einschränkungen bedient, zwei Übergangspunkte werden eingerichtet. Nähere Infos werden zeitnah unter www.luxtram.lu bekanntgegeben.

 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet