icon recherche
Gesellschaft

Kollektivurlaub 2009

Für zahlreiche Beschäftigte des Baugewerbes in Luxemburg heißt es bald wieder kollektiv: Ferien. Hier eine Übersicht, welche Arbeiten ruhen müssen und für wen die gemeinschaftlichen Bauferien keine Bedeutung haben.

Veröffentlicht par KaptanListe die 21/07/2009 | 1.966 Ansichten

Es ist wieder soweit: In Luxemburg haben die Bauferien begonnen. Das bedeutet für Betriebe im Hoch- und Tiefbau, der Heizung-Lüftung-Sanitär Branchen sowie Betriebe, die an Fassaden arbeiten, wie zum Beispiel Stuckateure, dass keine Arbeiten ausgeführt werden dürfen.

Die Bauferien gelten sowohl für luxemburgische als auch für ausländische Unternehmen, die Arbeiten im Großherzogtum verrichten. Um zu bestimmen welcher Tarifvertrag für jedes Unternehmen anwendbar ist, muss man sich die Beschreibung der erlaubten Tätigkeit der „autorisation d’establissement“, die das Unternehmen vom Mittelstandsministerium erhalten hat, anschauen.

Für folgende Berufsgruppen sind die Bauferien vorgeschrieben:

  • Hoch- und Tiefbauarbeiter (31.Juli bis 21. August)
  • Sanitär-, Klimatechnik – und Heizungsmonteure (3. August bis 21. August)
  • Gipser und Fassadenmacher (25. Juli bis 13. August)

Die Tarifverträge folgender Berufsgruppen sehen keine einheitlichen Bauferien vor:

  • Liftbauer
  • Platten- und Fliesenleger
  • Elektriker
  • Schreiner
  • Maler
  • Dachdecker
  • Zimmerleute
  • Spengler und Wärmeisolierer
  • Glaser

Für Reparaturarbeiten in Schulen, Reparatur- und Umbauarbeiten in Fabriken, während dem Stillstand der Produktion, sowie für andere, als dringend anerkannte Arbeiten können von einer Kommission Ausnahmegenehmigungen erteilt werden.

Weitere Info´s zu den Bauferien gibt es bei der “Inspection du travail et des mines“.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet