icon recherche
Gesellschaft

Land stoppt Terminalgebühr

Das Land hat die Einführung einer Terminalgebühr am Flughafen Hahn gestoppt - gerade noch rechtzeitig, bevor Ryanair Flugzeuge vom Hahn abgezogen hätte.

Veröffentlicht par KaptanListe die 12/01/2009 | 730 Ansichten

Billigflieger Ryanair zieht sich nicht vom Flughafen Hahn zurück. Die irische Fluggesellschaft werde entgegen bisherigen Androhungen weder ihre Flotte auf dem Flughafen im Hunsrück reduzieren noch sich komplett zurückziehen, sagte der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Hendrik Hering (SPD) am Montag in Mainz.

Das Land hat die Einführung einer Terminalgebühr am Flughafen Hahn gestoppt. Der Billigflieger Ryanair hat daraufhin seine Pläne für Streckenstreichungen zurückgezogen. Das hat der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Hendrik Hering mitgeteilt. Die Landesregierung hat in allerletzter Sekunde die Reißleine gezogen. Die von Ryanair heftig kritisierte Terminalgebühr von drei Euro pro Passagier wird nicht kommen. Davon hatte der irische Billigflieger sein weiteres Engagement am Hahn abhängig gemacht. Außerdem bestätigte Hering eine SWR-Recherchen wonach die Fraport AG als Hauptgesellschafter am Hahn aussteigen will. Das Land könnte die Anteile übernehmen. Derzeit liefen Verhandlungen so Hering. Fraport hatte die Passagiergebühr von drei Euro gegen den Willen der Landesregierung durchgesetzt. So wollten die Frankfurter den Flughafen in die schwarzen Zahlen führen.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet