icon recherche
Arbeit

Luxemburg: Lockdown mit Ankündigung

Luxemburg geht in einen Teil-Lockdown - wenn sich die Zahlen bis Montag nicht deutlich verbessert haben.

Veröffentlicht par Eddy Thor die 17/11/2020 | 6.607 Ansichten

“Wir machen es uns heute nicht einfach”, betonte Luxemburgs Regierungschef Xavier Bettel zu Beginn des Pressebriefings am Dienstagmittag.
Der Regierungsrat hatte zuvor vorsorglich ein neues Maßnahmen-Paket beschlossen.
“Wir machen alles, um die Menschen zu schützen, um alle Menschen zu schützen”, so der Premierminister.
Der Gesetzestext mit drastischen Einschränkungen ist dem Parlament bereits vorsorglich vorgelegt worden, die Abgeordneten sollen diesen allerdings erst am kommenden Montag abstimmen.

Dazu gehört eine erneute Schließung des gesamten Horesca-Segments, also den Hotels, Restaurants, Cafés, Bars etc.
Außerdem sollen in Zukunft nicht mehr vier, sondern nur noch zwei Personen, die ebenfalls aus dem gleichen Haushalt stammen, empfangen dürfen.

Auch Schwimmbäder und Fitnesscenter, sowie Theater und Kinos, müssten wieder dicht machen.
Schul- und Profisport dürfen weiter stattfinden.

Die Schulen bleiben weitestgehend geöffnet, es sollen aber strengere Regeln gelten.
So könnten die Klassen geteilt und erneut Fernunterricht eingeführt werden.

„Wir sind auf einem Plateau, was die Infektionen geht – dieser ist aber noch zu hoch.“
Luxemburg sei nicht an der Grenze dessen, was die Krankenhäuser schaffen. Viel Spielraum  gebe es aber nicht.

Werden die neuen Maßnahmen am Montag vom Parlament beschlossen, sollen sie zunächst bis zum 15. Dezember gelten.
Es kommt jetzt in Luxemburg also alles auf die Entwicklung der Neuinfektionen und der Situation in den Krankenhäusern in den kommenden Tagen an.

Pressekonferenz als Video



 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet