logo site
icon recherche
Arbeit

Luxemburg verschärft Corona-Regeln

3G am Arbeitsplatz wird Pflicht, 2G kommt zum Beispiel in Restaurants. Auch Grenzgänger im Homeoffice sind Thema.

Veröffentlicht par Eddy Thor die 30/11/2021 | 11.778 Ansichten

Auch in Luxemburg steigende Zahlen Neuinfizierter und die neue Virus-Variante “Omikron” führen auch im Großherzogtum zu weiteren Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie.

Nach der Sitzung des Regierungsrates am Montagnachmittag haben Ministerpräsident Xavier Bettel und Gesundheitsministerin Paulette Lenert im Rahmen einer Pressekonferenz über die neuen Regeln informiert.

Bettel machte deutlich: “Wir wollen soviel Sicherheit wie möglich und soviel Freiheit nötig. Wir werden heute keine Schulschließung ankündigen und keine Ausgangssperre. Wir können es aber nicht ausschließen!”

Ungeimpfte müssen draussen bleiben

Vielerorts wird man in Luxemburg nur noch als Geimpfter oder Genesener Zutritt haben.
Ohne 2G kommt mann dann nicht mehr in Restaurants, Bars oder Cafés.
Gleiches gilt auch für Aktivitäten von Amateursportlern.

Das entsprechende Gesetz soll Bettel zufolge noch diese Woche beschlossen werden und bereits kommende Woche in Kraft treten.
Es soll bis Ende Februar 2022 gelten.

3G am Arbeitsplatz kommt

Können sich viele Unternehmen derzeit noch aussuchen, ob sie den Covid-Check einführen oder nicht, so soll die 3G-Regelung ab Mitte Januar verbindlich werden.
Dann kann auch ein Ausweis verlangt werden, um die Echtheit des Zertifikats zu bestätigen.

Paulette Lenert betonte: “Die Situation eskaliert, die Auswirkungen sind für Ungeimpfte deutlich schwerer – sowohl für den einzelnen als auch für die Gemeinschaft. Wenn viele nicht geimpft sind, wird das eine schwere Auswirkung auf das komplette Gesundheitssystem haben.”

Was die Arbeit im Home-Office angeht, so will sich Xavier Bettel dafür einsetzen, dass Grenzgänger weiter von Zuhause aus arbeiten können. Er kündigte an, dass Gespräche mit den Nachbarländern laufen, um “Telearbeit für Grenzgänger über die Tagesgrenzen hinaus möglich zu machen.”

 

 

 

 

Einmal in der Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet