icon recherche
Gesellschaft

Luxemburgs Braderie kommt – aber mit Einschränkungen

Der Sommerschlussverkauf ist enorm wichtig für den gebeutelten Einzelhandel.

Veröffentlicht par Eddy Thor die 10/06/2020 | 920 Ansichten

Die Schueberfouer wird in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden.
Gleiches Schicksal soll nun nicht für die Braderie gelten.

Der beliebte Ausverkauf in Luxemburgs City findet, wie geplant, vom 29.-31. August2020 statt.
Das berichtet L´essentiel auf seiner Internetseite und bezieht sich dabei auf ein Gespräch mit Mireille Rahme, Vizepräsidentin der UCVL (Union commerciale de la ville de Luxembourg).

Planungssicherheit für Geschäfte

Demnach haben die Geschäfte eine Zusage der Verantwortlichen erhalten, um den beliebten Basar durchführen zu können.
Es werde in der Tat ein Wochenende des Verkaufs, wird Rahme in dem Bericht zitiert.

Einkaufen ja – Party nein

Aufgrund der Maskenpflicht und der Abstandsregelungen wird es aber Einschränkungen geben.
Auf Bühnen wird verzichtet. “Es wird nicht die gleiche Atmosphäre wie in den Jahren zuvor sein”, so Rahme.

Die Braderie eröffnet traditionell den Sommerschlussverkauf und versetzt Luxemburg geradezu in ein Schnäppchen-Fieber.

Die Braderie in Luxemburg-Stadt, die alljährlich am Kirmesmontag (Kiermesméindeg, in der Regel der erste Montag im September) stattfindet, ist nicht nur das wichtigste kommerzielle Ereignis des Landes, sondern auch eine der größten Ausverkaufsveranstaltungen in ganz Europa (die zweitgrößte nach Lille).
Seit die “Stater Braderie” 1929 zum ersten Mal stattfand, gehört sie als wichtiger Bestandteil zur luxemburgischen Tradition.

 

 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet