icon recherche
Gesellschaft

Minderjährige dürfen künftig nicht mehr ins Solarium

Nach einem Beschluss des Bundestags dürfen Jugendliche nicht mehr ins Solarium.

Veröffentlicht par KaptanListe die 19/06/2009 | 1.110 Ansichten

Minderjährige dürfen künftig nicht mehr ins Solarium

Wer unter 18 Jahre alt ist, darf wegen der Krebsgefahr künftig nicht mehr ins Solarium. Das geht aus dem neuen Strahlenschutzgesetz hervor, das der Bundestag mit großer Mehrheit verabschiedete. Es schließt Regelungslücken, um Menschen besser vor den schädlichen Wirkungen sogenannter nichtionisierender Strahlung zu schützen. Für die Neuregelung votierten CDU/CSU, SPD, Grüne und Linke. Die FDP stimmte dagegen.Nach Angaben der Strahlenschutzbehörde waren 2007 insgesamt etwa 140.000 Menschen an Hautkrebs erkrankt. Minderjährige, die regelmäßig ins Sonnenstudio gehen, haben durch die künstliche UV-Strahlung ein deutlich höheres Krebsrisiko.

Bei Missachtung droht den Betreibern von Solarien ein Bußgeld bis zu 50 000 Euro. Nach Angaben des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) gibt es bundesweit rund 5000 Sonnenstudios. Von den schätzungsweise 14 Millionen Solarienbenutzern hätten mehr als drei Millionen im Alter von 10 bis 17 Jahren mit dem künstlichen Bräunen begonnen. Mehr als 140 000 Menschen erkranken laut BfS pro Jahr an Hautkrebs.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet