icon recherche
Gesellschaft

Prümer Säugling: Immer noch zu wenige Hinweise

Die Wittlicher Sonderkommission ermittelt immer noch im Fall des in Prüm ausgesetzten Babys - ohne Erfolg, weil die Hinweise fehlen. Jetzt hat die Polizei ein Foto des Lakens veröffentlicht, in das der Junge gewickelt war.

Veröffentlicht par KaptanListe die 07/10/2011 | 905 Ansichten

Auch fast zwei Wochen nach dem Fund eines nur wenige Stunden alten Säuglings in der Prümer Innenstadt am 26. September (wir berichteten) gibt es bislang keine Hinweise auf die Herkunft des Kindes.

Trotz akribischer Ermittlungsarbeit und einer breit angelegten Öffentlichkeitsfahndung haben sich immer noch keine Anhaltspunkte zur Identität der Kindesmutter bzw. der Person ergeben, die den kleinen Jungen auf dem Fußweg zwischen Spiegel- und Kalkstraße abgelegt hat. Fred Hieronimus von der Wittlicher Sonderkommission zeigt sich entsprechend enttäuscht: „Dass am hellichten Tag ein Baby in der Innenstadt von Prüm ausgesetzt wird, ohne dass irgendjemand etwas davon mitbekommen hat, ist schon ernüchternd“, so der Ermittler

Dennoch hat die Polizei die Hoffnung noch nicht aufgegeben: Die Ermittler veröffentlichten jetzt ein Foto auf dem das Laken zu sehen ist, in das der Junge eingewickelt war. Das Laken ist weiß und etwa 40 x 75 cm groß. Es weist eine noppenartige Struktur auf.

Zum Foto in hoher Auflösung: HIER klicken!

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, erreichen die Sonderkommission unter den Rufnummern 06571/9500-221 bzw. -223 oder unter der Mobilfunknummer 0160/97856155. Hinweise nimmt aber auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet