icon recherche
Gesellschaft

Ryanair plant offenbar kompletten Rückzug vom Hahn

Sollte sich Ryanair vom Flughafen Frankfurt Hahn verabschieden, droht dem Hunsrückflughafen das Aus.

Veröffentlicht par KaptanListe die 23/10/2018 | 1.251 Ansichten

Die Billigfluggesellschaft etliche Ziele aus dem Winter-Flugplan.

Medienberichten zufolge will sich Ryanair vom Flughafen Hahn zurückziehen.
Die Informationen beziehen sich auf konkrete Pläne in höchster Managementebene der irischen Billigairline.

Demnach könnnte bereits zum Sommerflugplan 2019, der im April beginnt, kein Flugzeug mehr von Ryanair am Hahn starten und landen.
Der Airport hat sich noch nicht zu den Plänen geäußert.
Einige Verbindungen können nur noch bis März gebucht werden.

Hintergrund sollen auch die zahlreichen Streiks der letzten Monate sein.
Ryanair macht den Austand für den ersten Gewinnrückgang seit Jahren verantwortlich.
Der Gewinn sank im ersten Halbjahr um sieben Prozent auf 1,2 Milliarden Euro.

Zukunft vom Hahn ungewiss

Ryanair ist der mit Abstand größte Flieger am Hahn.
Das Land Rheinland-Pfalz hatte 2017 seine 82,5 Prozent Anteile am Hahn an die chinesische Gruppe HNA verkauft. 17,5 Prozent hält noch das Land Hessen. Gäbe Ryanair den Standort komplett auf, käme dies Berichten zufolge dem Aus für den Flughafen gleich.
Als reiner Frachtflughafen könne der Standort Experten zufolge nicht existieren.
Ryanair hatte den Flugplan am Hahn bereits im aktuellen Winterflugplan und im vergangenen Sommer ausgedünnt.

Hintergrund

Rheinland-Pfalz hatte im Jahr 2017 seine gesamten 82,5 Prozent Anteile am Hahn an die chinesische Gruppe HNA verkauft.
Die übrigen 17,5 Prozent hält das Bundesland Hessen.
Ryanair fliegt neben dem Hahn auch von Luxemburg, Köln/Bonn und Frankfurt am Main.
(Foto: ASC)
 

 

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet