logo site
icon recherche
Gesellschaft

Saarland bringt 2G+ und Lockdown für Ungeimpfte

Lockdown und Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte und wer geimpft oder genesen ist, muss sich bald trotzdem vielerorts testen lassen.

Veröffentlicht par Eddy Thor die 29/11/2021 | 1.748 Ansichten

Foto: Staatskanzlei Saarland

Die saarländische Landesregierung plant massive Verschärfungen der Corona-Maßnahmen.
Das hat Ministerpräsident Hans in seiner heutigen Regierungserklärung angekündigt.
Drastische Beschränkungen soll es für Ungeimpfte geben.

Bei der Sondersitzung des saarländischen Landtags betonte Ministerpräsident Tobias Hans: „Wir sind diese Einschränkungen denen schuldig, die sich in unserem Land täglich krumm legen.”

Der Ministerrat des Saarlandes soll bereits morgen neue Corona-Maßnahmen für das Saarland beschlißen.

Dazu gehören:

  • Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte: Der eigene Haushalt darf sich nur noch mit einer weiteren Person treffen – im öffentlichen und privaten Raum. Für Geimpfte, Genesene, Schülerinnen und Schüler und Kinder unter sechs Jahren soll dies nicht gelten.
  • Rückkehr der Maskenpflicht: Im Außenbereich dort, wo der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, dazu im Innenbereich, beispielsweise in der Gastronomie, wenn man seinen Platz verlässt.
  • 2G bei Freizeitaktivitäten und  auch beim Sport draußen. Gleiches gilt auch für die Außengastronomie. Im Einzelhandel dürfen auch nur Geimpfte und Genesene rein (ausgenommen Geschäfte des täglichen Bedarfs)
  • In vielen Innenbereichtn wird 2G+ eingeführt. Dazu gehören der Innenbereich der Gastronomie, die Hotellerie, körpernahe Dienstleistungen, Freizeiteinrichtungen wie Schwimm- und Spaßbäder, Thermen und Saunen, für jegliche sportliche Betätigung in Innenräumen und für alle kulturellen Einrichtungen und Veranstaltungen. Geimpfte und Genesene müssen also zusätzlich einen negativevn Corona-Test vorweisen.

Hans will über Impfpflicht diskutieren

Auch eine Impfpflicht schließt Ministerpräsident Hans nicht mehr aus. Angesichts der Lage müsse diese Debatte im Bundestag auf breiter Eben geführt werden.

Hans kündigte zudem an, dass in den kommenden Wochen die Kontrollen der Maßnahmen deutlich verstärkt würden.
“Wir werden überall dort, wo gegen unsere Auflagen verstoßen wird, nicht vor harten Sanktionen zurückschrecken”,versicherte Hans.

Die komplette Regierungserklärung stellen wir hier als Download bereit.

 

Einmal in der Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet