icon recherche
Gesellschaft

Schweinesgrippe: Todesopfer in Luxemburg

Die gefährliche Schweinegrippe breitet sich immer weiter aus. Jetzt hat es in Luxemburg den ersten Todesfall gegeben.

Veröffentlicht par KaptanListe die 17/09/2009 | 3.541 Ansichten

Todesofer in Luxemburg

In Luxemburg ist zum ersten Mal ein Mensch an dem H1N1-Virus gestorben. Der 55-jährige Mann verstarb nach Angaben des luxemburgischen Gesundheitsministeriums am Donnerstagmorgen.

Wie das Ministerium weiter mitteilte, habe sich der Mann bereits wegen mehrerer chronischer Erkrankungen in stationärer Behandlung befunden, bevor er sich mit dem H1N1-Virus infizierte.

In Luxemburg sind bisher rund 190 Menschen an Schweinegrippe erkrankt. In der Region Trier etwa 216.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet

andrewsmith
6 Kommentare
Vor 11 Jahren

Der Mann ist nicht am Schweinereigrippe-Virus gestorben sondern an den Folgen der »Behandlung« von der man gar nicht sprechen kann. Die Frage ist doch: Bekam der Mann Tamiflu (o.ä.) verabreicht und wenn ja, was haben die Inhaltsstoffe in seinem Körper danach verursacht ...? Gerade Kranke die sowas verabreicht bekommen, da braucht man doch nur 1 und 1 zusammen zu zählen ...

andrewsmith
6 Kommentare
Vor 11 Jahren

Der Mann ist nicht am Schweinereigrippe-Virus gestorben sondern an den Folgen der »Behandlung« von der man gar nicht sprechen kann. Die Frage ist doch: Bekam der Mann Tamiflu (o.ä.) verabreicht und wenn ja, was haben die Inhaltsstoffe in seinem Körper danach verursacht ...? Gerade Kranke die sowas verabreicht bekommen, da braucht man doch nur 1 und 1 zusammen zu zählen ...