icon recherche
Gesellschaft

Schwere Verluste für die CDU

Nach den Landtagswahlen am Sonntag im Saarland ist das linke Lager gestärkt. Vor allem die Linkspartei legte zu. Die SPD gab den Landesverbänden erneut freie Hand für rot-rote Bündnisse.

Veröffentlicht par KaptanListe die 31/08/2009 | 699 Ansichten

Schwere Verluste für die CDU

Im Saarland hat die CDU mit Ministerpräsident Peter Müller nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis 13 Prozentpunkte verloren und ein Ergebnis von 34,5% erzielt. Die SPD mit ihrem Spitzenkandidaten Heiko Maas verlor 6,3 Punkte und landete bei 24,5%. Die Linke, die bislang nicht im Landtag vertreten war, schaffte mit 21,3% den Einzug. Sie verbesserte das Ergebnis von 2004, als die damalige PDS nur 2,3% erzielt hatte, um 18,9 Punkte. Die Linke war mit dem früheren SPD-Ministerpräsidenten Oskar Lafontaine als Spitzenkandidat angetreten. Die Grünen verbesserten sich um 0,3 Punkte auf 5,9%. Die FDP legte ebenfalls zu, sie erreichte 9,2% nach 5,2% vor fünf Jahren.

Die Wahlbeteiligung war mit 67,6% deutlich höher als im Jahr 2004, als nur 55,5% zur Wahl gingen.

Zweimal die Woche , Erhalten Sie den kostenlosen Newsletter von diegrenzgaenger.lu

Anderswo im Internet